Weikerlsee Linz

Teich und See
Benutzeravatar
Kaindlau
Moderator
Beiträge: 3948
Registriert: 06.03.2005, 18:36
Revier/Gewässer: Wiesinger Wasser,
Wohnort: Enns O/Ö
Hat sich bedankt: 660 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal
Kontaktdaten:

Re: Weikerlsee Linz

Beitrag von Kaindlau » 07.07.2021, 08:06

Servus

Das Foto zeigt meiner Ansicht nach am besten was der schleichende Tod vieler solcher Gewässer ist.
Wie von @D4vE völlig richtig beschrieben wurde hier von einer ursprünglichen Wildnis ausgehend alles mögliche versucht um das Gebiet zu "urbanisieren" , natürlich nur zum Wohle der Menschen, aber zum Schaden für die Natur.
15 Jahre ist es jetzt her, das die sogenannte "Solarcity" eröffnet wurde, und man kann deutlich sehen wie sich der Linzer Stadtteil immer weiter in Richtung Donau enteickelt. Ich denke in weiteren 15 Jahren wird der Weikerlsee nur mehr ein Parkteich sein mit Koikarpfen und Wasservögel zum füttern.

Petri aus Enns

zu sehen ist links die Traun, die in die Donau mündet, ganz links das VOEST Gelande, ganz vorne die Solarcity, dahinter die zwei Weikerseen.
Dateianhänge
solarcity-780x405.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kaindlau für den Beitrag:
grusteve
Der vielleicht letzte klassische Ansitzangler Österreich`s
http://spazio3.com

peterben
Zander
Beiträge: 277
Registriert: 25.08.2013, 20:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Weikerlsee Linz

Beitrag von peterben » 07.07.2021, 08:47

Hallo Kaindlau!
Du hast vollkommen recht, ich bin heute 65 Jahre und aufgewachsen im Marchfeld, bei uns gibt und gab es sehr viele Schottergruben,
die wurden ausgebeutet und dann stillgelegt und entwickelten sich zu wilde Gewässern, wunderschön und naturbelassen. Sobald diese
Gruben Jahre später wieder genutzt wurden, Bungalows, Pacht durch Fischereivereine oder auch als Badeteiche begann bei den meisten
der Verfall, der bis heute bei einigen erschreckende Wirkung zeigt. Schade drum.............. :( :(

Petri

Peter

peterben
Zander
Beiträge: 277
Registriert: 25.08.2013, 20:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Weikerlsee Linz

Beitrag von peterben » 07.07.2021, 08:53

Uups, Doppelclick!
PS.: In Nö hat sich das Problem schon vor langen Jahren gelöst indem das Land baggern bis zum Grundwasser verboten hat und damals auch alle
Gruben die keine Genehmigung für Nassbaggerung hatten zuschütten lassen! Da gingen auch schöne Wasserl verloren, leider.

Dominik1985
Köderfisch
Beiträge: 11
Registriert: 04.07.2021, 21:17
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Weikerlsee Linz

Beitrag von Dominik1985 » 07.07.2021, 09:14

Hallo!

Ja das ist noch immer so mit den Grundquellen!
Im Verbindungsbereich zwischen den beiden Seen halten sich tolle Forellen auf aufgrund der Strömung!
Forellen jedoch in beiden Seen nicht vorhanden!
Ich denke es wird an ein paar unglücklichen Umständen liegen das hier nichts los ist.

1.Zu wenig gesetzte Fische
2.Aufgrund von Hitze schlechte Wasserqualität inkl.Sauerstoffmangel
3.Zuviel Futter im Wasser,.......

Benutzeravatar
Lupus
Wels
Beiträge: 8093
Registriert: 19.03.2005, 10:58
Revier/Gewässer: verschiedene
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal

Re: Weikerlsee Linz

Beitrag von Lupus » 07.07.2021, 10:59

Dominik1985 hat geschrieben:
07.07.2021, 09:14




3.Zuviel Futter im Wasser,.......
In meinem Revier darf man zu Beginn des Fischens 2 Hände Futter einbringen. Und es muss bei Gewässern evaluiert werden, wie viel Befischungsdruck und wieviel Entnahmemenge vertretbar sind.
Verkauft man mir nix dir nix Lizenzen, ist das kein Fischwasser sondern ein Münzautomat, wo man was reinwirft und entweder was rauskommt, oder nix rauskommt :lol:
Und so hart es für manche ist: Es geht nicht an jedem Gewässer, dass man sich auch wenn man nicht fischt, einen Futterplatz anlegt und nicht einmal weiß, ob dieses Futter auch gefressen wird, oder was dann der Stoffwechsel an gewässerspezifischen Änderung mit sich bringt.

Geh ich Friedfischangeln (als Erholung zum aktiven Fliegenfischen oder auch manchmal Spinnfischen), dann will ich ein paar Stunden Spass haben, nehme ein kleines Kinderküberl mit qualitativ einwandfreiem Futter mit, vermengt mit ein paar zerdrückten Maiskörndln oder in der kalten Jahreszeit Maden, suche mir den geeigneten Spot aus, werfe mit der Schleuder ein paar kleine Knödeln möglichst zielgerecht zum Schwimmer und das wars. Irgendwann kommen die Blaserln, und ich fange einen Fisch. Wie gesagt, ich gebe in das Kinderküberl ungefähr das rein, was zwei Männerhänden entspricht, mach daraus so Knöderln, die dann aussehen wie kleine Hundstrümmerln, und das war´s .
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lupus für den Beitrag:
Dominik1985

Dominik1985
Köderfisch
Beiträge: 11
Registriert: 04.07.2021, 21:17
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Weikerlsee Linz

Beitrag von Dominik1985 » 07.07.2021, 11:10

Richtig!
Unglaublich was da dazugebaut wurde ich denke so an die 2000 Wohnungen und es hat noch immer kein Ende gefunden!
Überall wo man hinsieht enstehen die nächsten Wohnungen!
Bin gespannt ob das an der Traun und Donau in diesem Bereich so spurlos vorbeigeht!
Wir werdens erleben

lg

Dominik1985
Köderfisch
Beiträge: 11
Registriert: 04.07.2021, 21:17
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Weikerlsee Linz

Beitrag von Dominik1985 » 07.07.2021, 11:13

Unglaublich auch was man so vom Pichlinger und Pleschinger See hört zum Thema anfüttern!
Dort werden nachts angeblich Kübelweise Boilies richtig reingeschüttet!
Ich habe auf Facebook ein Foto einer vollen Scheibtruhe mit Grundfutter gesehen die kurz vorm reinkippen stand!
Unglaublich
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Dominik1985 für den Beitrag:
Lupus

Benutzeravatar
D4vE
Rotfeder
Beiträge: 106
Registriert: 28.09.2018, 12:38
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Weikerlsee Linz

Beitrag von D4vE » 07.07.2021, 11:56

Kaindlau hat geschrieben:
07.07.2021, 08:06
Servus

Das Foto zeigt meiner Ansicht nach am besten was der schleichende Tod vieler solcher Gewässer ist.
Wie von @D4vE völlig richtig beschrieben wurde hier von einer ursprünglichen Wildnis ausgehend alles mögliche versucht um das Gebiet zu "urbanisieren" , natürlich nur zum Wohle der Menschen, aber zum Schaden für die Natur.
15 Jahre ist es jetzt her, das die sogenannte "Solarcity" eröffnet wurde, und man kann deutlich sehen wie sich der Linzer Stadtteil immer weiter in Richtung Donau enteickelt. Ich denke in weiteren 15 Jahren wird der Weikerlsee nur mehr ein Parkteich sein mit Koikarpfen und Wasservögel zum füttern.

Petri aus Enns

zu sehen ist links die Traun, die in die Donau mündet, ganz links das VOEST Gelande, ganz vorne die Solarcity, dahinter die zwei Weikerseen.
Wenn dann in einigen Jahren die Ostumfahrung dort gebaut ist, kannst du das Gebiet endgültig vergessen. Interessant ist auch, dass man sich überall abseits vom Naturgebiet dazu entschlossen hat unter Flur zu gehen, während man eines der letzten schönen Rückzugsgebiete für Fauna und Flora einfach mit einer Autobahn zupflastert. Nicht nur schöne Fische, sondern auch Otter, Bieber, Eisvögel, Hasen und Rehe sind hier regelmäßige Begegnungen und das eigentlich mitten in der Stadt.

Ewig Schade drum :cry:

https://ooe.orf.at/stories/3001910/

Benutzeravatar
Lupus
Wels
Beiträge: 8093
Registriert: 19.03.2005, 10:58
Revier/Gewässer: verschiedene
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal

Re: Weikerlsee Linz

Beitrag von Lupus » 08.07.2021, 07:43

Aber mich wundert das schon. OÖ hat doch ein recht strenges Fischereigesetz. Ist das wirklich erlaubt, dass man da so mir nichts dir nichts kübelweise was reinkippen darf ?

Und wissen die Leute, die das tun auch, ob die Boilies gefressen werden ????
Anfüttern hat nur dann Sinn, wenn man genau weiß, das an diesem oder jenem Spot zu dieser oder jener Jahreszeit auch Fische sind, und das Futter auch GEFRESSEN wird. Und dann soll man die Fische ja nicht sich anpampfen lassen, sondern sie nur anlocken oder bei Appetit halten.

Und ein Boilie-Fischer muss auch ganz genau wissen, welche Sorten zu welcher Jahreszeit gefressen werden. Im Winter möglichst nur Partikel füttern mit ein bisschen vielleicht halbierten Boilies, aber jenen, die im Winter gefressen werden können, usw usw usw.

An paylakes sieht man oft Fotos, wo Fische total gemästet wurden und einen richtigen Blähbauch haben. Schrecklich !!!!!

Ich meine wie gesagt, dass man das Füttern nicht mit Mästen verwechseln darf.
Wir haben im Garten einen regelmäßigen Besucher, einen wilden Kater, der kommt und geht wann er will, aber unser Garten gehört einfach zu seinem Revier, weil er auch sehr deutlich an den Büschen markiert.

Dem geb ich sagen wir ein Leckerli-Knusperstangel pro Tag, wenn er wohlgesonnen ist. Sonst muss er eben selber fressen und Mäuse etc. jagen. Wenn ich den jetzt mästen täte, könnte er wohl nicht mehr frei Futter suchen, er würde es sich abgewöhnen. Aber so mit einem Leckerli "locke" ich ihn eben an, damit ich ihn 2 Minuten streicheln kann und dann zeigt er mir genau, wann er davon genug hat.

Dominik1985
Köderfisch
Beiträge: 11
Registriert: 04.07.2021, 21:17
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Weikerlsee Linz

Beitrag von Dominik1985 » 08.07.2021, 07:58

Da hast du vollkommen Recht was die Gesetze in OÖ angeht diese sind eigentlich sehr streng,....
Es handelt sich um ein paar Schwarze Schafe die wahrscheinlich an jedem Gewässer in Österreich anzutreffen sind.
An den beiden von mir genannten Gewässern herrscht extremer Druck da dies beides gut besuchte Badeseen sind und diese somit nur morgens und abends bzw. Nachts zum Angeln genutzt werden können!

Völlig kontraproduktiv dieses exzessive anfüttern aber man hört ja das immer wieder ohne viel anfüttern keine Karpfen!

Benutzeravatar
Lupus
Wels
Beiträge: 8093
Registriert: 19.03.2005, 10:58
Revier/Gewässer: verschiedene
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal

Re: Weikerlsee Linz

Beitrag von Lupus » 08.07.2021, 11:57

Wenn es Anfütterungsbeschränkungen gibt, gehört denen Idioten die Lizenz weggenommen, und wenn es keine Anfütterungsbeschränkungen gibt, ist der betreuende Verein blöd. Ein Gewässerverantwortlicher hat Vorschriften so zu erlassen, dass Bedacht auf das biologische Gleichgewicht genommen wird.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lupus für den Beitrag:
doubleH

Dominik1985
Köderfisch
Beiträge: 11
Registriert: 04.07.2021, 21:17
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Weikerlsee Linz

Beitrag von Dominik1985 » 17.07.2021, 21:17

Fang Bericht Update!!

Wunder geschehen doch noch.... Nach 15 mal schneidern ging mir heute in 4kg Schuppi ins Netz!
Gefangen 2,5m vom Ufer entfernt in ca. 1m Wassertiefe.
Wind stand heute gut. Ich sah die Schuppis schon morgens am fressen. Dann packte Mich nachmittags das Fieber. Nach ca. 1h wars dann soweit :prost:
Hatte ich bitter nötig... Zielfisch war auch ein Karpfen.
Gefangen mit Method feeder mit 20cm Vorfach mit Schonhacken da ich Karpfen ohnehin immer zurücksetze!

Benutzeravatar
Lupus
Wels
Beiträge: 8093
Registriert: 19.03.2005, 10:58
Revier/Gewässer: verschiedene
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal

Re: Weikerlsee Linz

Beitrag von Lupus » 19.07.2021, 08:38

Petri, also doch ein Ergebnis. Aber wie man mit Method Feeder auf nur 2,5 m Entfernung angelt, kann ich mir auch jetzt nicht vorstellen.

Also bei 4 Kilo wäre er bei mir auch schon zurückgewandert, weil bei uns nur ich Fisch esse.

Einer mit 2 Kilo - allerhöchstens 3 kg hätte bei mir schon Pech, weil der wäre mir ideal für Gebacken oder Serbisch.

Dominik1985
Köderfisch
Beiträge: 11
Registriert: 04.07.2021, 21:17
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Weikerlsee Linz

Beitrag von Dominik1985 » 19.07.2021, 12:56

Ich war hierbei etwas erfinderisch :up2:
Hab die Karpfen durch das klare Wasser schon gesehen das diese in richtiger Laune sind zum fressen!
Mit 2 Dosen Gemüsemais hab ich Sie dann hier am Platz halten können.Ich sah das da ein paar richtig grosse im Umkreis suchten diese kamen dann auch!
Hab dann händisch den Feeder mit einem Korn Mais (Hakenmontage) ausgeworfen und Bremse komplett geöffnet, nach 10min fuhr er dann ab! :prost:

Das ist eigentlich auch nicht meine Art zu angeln aber Not mach ja erfinderisch!

:la ola:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Dominik1985 für den Beitrag:
Lupus

Antworten

Zurück zu „Stehende Gewässer in Österreich“