Donaualtarm Altenwörth

Teich und See
Antworten
Markusf90
Köderfisch
Beiträge: 3
Registriert: 08.01.2023, 20:15
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Donaualtarm Altenwörth

Beitrag von Markusf90 » 09.01.2023, 13:04

Hallo, wir haben uns gestern das Gebiet beim Donaualtarm in Altenwörth angesehen. Fischt von euch jemand vielleicht dort und kann mir ein paar Fragen beantworten?

Wo kann man dort mit dem Auto stehen bleiben um zu entladen?
Ist das Gebiet im Sommer recht überlaufen?
Wir sind Karpfenangler und deshalb auch oft mal über 1 Woche durchgehend am Gewässer, hat man dann dort seine Ruhe?
Wie ist generell der Karpfenbestand? Sieht ja eher nach einem Raubfischgebiet aus.

Herzlichen Dank für eure Antworten.

Liebe Grüße
Markus

FischTobi
Köderfisch
Beiträge: 15
Registriert: 27.11.2022, 13:23
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Donaualtarm Altenwörth

Beitrag von FischTobi » 09.01.2023, 19:51

Servus,

Also ich habe dort 2022 eine Jahreskarte gehabt. Also kann ich dir denke ich weiterhelfen.

Mit den Parkmöglichkeiten kann ich dir momentan nicht weiterhelfen. Da ich ja kein Auto hab. Aber ich werde meinen Vater fragen möglicherweiße kommt später eine antwort.

Im Sommer musst du schon eine Hintere Stelle benützen da in der Nähe vom Steg im Sommer schon viele Kleine Kinder Unterwegs sind. Ich schicke am Schluss ein Bild von der Umgebung wo es relativ "ruhig" ist. Aber wenn es möglich ist würde ich die Ruten nicht so weit rauswerfen weil manchmal Schwimmer vorbeikommen.

Also man hat sicherlich seine Ruhe im Waldstück. Aber wenn es eher in den Herbst hinein geht, dann kannst normalerweise immer irgendwo sitzen. Aber nur wenn du es ok findest, dass manchmal irgendwelche Leute kommen und Fragen obs hier Haie oder Tunfische gibt. :wink:

Das würde ich jetzt nicht sagen, es ist schon recht gut für Karpfen. Aber es kann leider vorkommen, dass sie bei den Stegen stehen nachdem am Abend
die Badeleute fertig sind. Weil die Badeleute den ganzen Boden aufwirbeln und dann geht das Festmahl los. :D

Es hört sich vielleicht Blöd an, aber am frühen Abend wenn die Sonne untergeht. Bin ich immer mit der Pose auf den Steg (oder daneben) um die fressenden Abzugreifen.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisserl weiterhelfen.

Mfg.Tobias
Dateianhänge
Screenshot 2023-01-09 195327.png
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor FischTobi für den Beitrag (Insgesamt 2):
8103Markusf90

Benutzeravatar
Lupus
Wels
Beiträge: 8665
Registriert: 19.03.2005, 10:58
Revier/Gewässer: verschiedene
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 614 Mal
Danksagung erhalten: 605 Mal

Re: Donaualtarm Altenwörth

Beitrag von Lupus » 10.01.2023, 11:25

Also ich hab eh meine Reviere und Altenwörth wäre außerhalb meiner Gegend, aber die Idee, an Gewässer mit Badebetrieb unter Tags dann am Abend wenn die Baderer weg sind, die Karpfen zu befischen, oder noch besser gleich in der Früh auf den ersten "Drucker" bis bevor die ersten Baderer kommen, ist schon sehr reizvoll. Und auch an Gewässern ohne Baderer werden in der warmen Jahreszeit Fische eben am Abend oder zeitig in der Früh gefangen. Also auch wenn wo kein Baderer sind, sitze ich zu solchen Zeiten nie während die Sonne runterbrennt, am Wasser.
Auch für Rauber ist es dann nur spätabends oder zeitig in der Früh sinnvoll.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lupus für den Beitrag:
FischTobi

Markusf90
Köderfisch
Beiträge: 3
Registriert: 08.01.2023, 20:15
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Donaualtarm Altenwörth

Beitrag von Markusf90 » 13.01.2023, 10:12

Hallo FischTobi,

danke für deine Antwort!

Wenn du mir noch Infos bezüglich der Parkmöglichkeiten bzw wo man stehen bleiben kann damit man sein Angelzeug ausladen kann, wäre ich sehr dankbar darüber.

Das mit den Badegästen habe ich mir auch so gedacht, wobei mich etwas Smalltalk ja nicht stört. Ich kenne es nur aus anderen Gebieten wo Wild Fremde Menschen es sich teilweise einfach auf deinem Platz gemütlich machen und nur streit suchen.
Sind recht viele Bootsfahrer unterwegs? also sollte man die Schnur absenken?

Bei den Plätzen im Waldstück habe ich gehört das die meisten Fixplätze von alt Eingesessenen Fischern ist und man dann schnell stress bekommt wenn man die Plätze von denen besetzt. Stimmt das? Fix Plätze gibt es ja so eigentlich nicht...

Ja das denk ich mir, dass konnte ich auch schon auf vielen anderen Gewässern gut beobachten das die Fische die Spots von den Badegästen sehr lieben, da sie eben den Boden und dadurch Nahrung aufwühlen. :)

Fischt du dieses Jahr auch noch dort? :)

Sind dort, wenn man fischt Hunde erlaubt? weißt du das zufällig?

Danke!

Liebe Grüße
Markus

Benutzeravatar
rob gone fishing
Moderator
Beiträge: 4199
Registriert: 09.03.2008, 17:07
Revier/Gewässer: donau
Wohnort: an der donau
Hat sich bedankt: 781 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal

Re: Donaualtarm Altenwörth

Beitrag von rob gone fishing » 13.01.2023, 18:58

servus!

parken darfst du mittlerweile nur mehr am parkplatz beim fußballplatz und oben am ende der häuser, anfang des waldstückes. dort oben kommst du aber nur über feldwege hin. der rest ist mittlerweile alles parkverbot, außer in den gassen altenwörths und da stehen die anrainer.

hunde an der leine erlaubt. achtung, die Au ist alles jagdrevier!

oben, im waldstück, gibt es noch 2 plätze zum fischen. der rest ist verlandet oder vom biber zerstört. an diesen plätzen sitzt immer jemand über das ganze wochenende. teilen sich quasi mehrere fischergruppen. langer fußmarsch mit trolley oder boot ist dort angesagt, wie eigentlich fast überall im revier. eine hatscherei mit viel gepäck.

im altarm vor den häusern ist einfach zu viel betrieb am wasser und vorallem am ufer. baderer, diverse veranstaltungen, spaziergänger… seit dem umbau ist leider sehr viel mehr los.
abgesehen davon werden die fischer mit zelt seit letztem jahr regelmäßig von anrainern angezeigt bzw. kommt die polizei und du kannst zusammen packen. der grund vor den häusern gehört der gemeinde und die gestatten das aufstellen von zelten nicht! oben wald und unten donau gehört metternich und verbund, da wird es geduldet.

die donau unten ist auch zu vergessen. erster teil verlandet und ganz unten zu starke strömung und viele hänger. abgesehen davon darf man mit dem auto nicht runter fahren, unbefestigter treppelweg.

viele plätze die für uns karpfenangler jetzt interessant wären, liegen in der zone wo du nicht nachtfischen darfst.

würde ich dort nicht wohnen und seit über 40 jahren da fischen, einen parkplatz im bootshafen und ein motorboot haben, wäre ich schon lange woanders.

schöne fische gibt es, genug strukturen und interessante stellen ebenso. nur alles schlecht erreichbar und die meisten plätze zum nachtfischen verlandet oder vom biber zerstört.
der biber und schlamm haben so viel kaputt gemacht, sicher 80% der schönen stellen zum nachtfischen.

lg rob
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor rob gone fishing für den Beitrag (Insgesamt 3):
LupusKaindlauMarkusf90

Benutzeravatar
Lupus
Wels
Beiträge: 8665
Registriert: 19.03.2005, 10:58
Revier/Gewässer: verschiedene
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 614 Mal
Danksagung erhalten: 605 Mal

Re: Donaualtarm Altenwörth

Beitrag von Lupus » 14.01.2023, 07:46

rob gone fishing hat geschrieben:
13.01.2023, 18:58



schöne fische gibt es, genug strukturen und interessante stellen ebenso. nur alles schlecht erreichbar und die meisten plätze zum nachtfischen verlandet oder vom biber zerstört.
der biber und schlamm haben so viel kaputt gemacht, sicher 80% der schönen stellen zum nachtfischen.

lg rob
Habt Ihr denn keinen Angelverein, der da bissl was macht ? Uferbäume mit Maschendrahtzaun umhüllen, und vielleicht von den reingefallenen dort, wo es zu üppig ist, welche rausziehen ?
Ich weiß, umhüllte Bäume sind auch nicht die Ur-Ästhetik, aber wenn wunderschöne alte Uferbäume einfach von diesen Biebern umgefällt werden, ist es ja noch hässlicher.
Auf der anderen Seite würde mehr Schlamm doch darauf deuten, dass dort sich vielleicht Schleien wohlfühlen ?

Benutzeravatar
rob gone fishing
Moderator
Beiträge: 4199
Registriert: 09.03.2008, 17:07
Revier/Gewässer: donau
Wohnort: an der donau
Hat sich bedankt: 781 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal

Re: Donaualtarm Altenwörth

Beitrag von rob gone fishing » 14.01.2023, 09:07

servus lupus!

schleien fing ich dort noch nie, obwohl jedes jahr welche besetzt werden. die werden wohl gefressen und kommen nicht gut auf.

das revier gehört dem metternich und der kümmert sich nur um den karten verkauf.
gepflegt wird dort für fischer eigentlich nichts.

wir haben selber in eigenleistung maschendraht um die großen eschen gewickelt. zum teil räumen wir auch gefälle äste weg, aber dort liegen ganze Auriesen im wasser quer zum ufer. die bekommst nicht mehr weg. vor den häusern hat die gemeinde die bäume mit draht geschützt.

alles in allem echt schade um das revier, vor 20 jahren war das ein traum, auch die donau unten.
da konnte man auch noch an die plätze mit dem auto zufahren, ausladen und sich dann auf einen parkplatz rausstellen. das geht jetzt nicht mehr, da fast überall schranken sind.

lg rob

Benutzeravatar
Sixpack
Moderator
Beiträge: 2240
Registriert: 10.06.2007, 10:45
Revier/Gewässer: Donau, Thaya
Wohnort: Wilfersdorf
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung erhalten: 343 Mal

Re: Donaualtarm Altenwörth

Beitrag von Sixpack » 14.01.2023, 17:35

Kann Rob`s Aussagen nur bestätigen! Näher als 300 m kommt man nirgends an Wasser heran -und da sprechen wir nur vom erstbesten Platz.
Vor der Hafeneinfahrt konnte man bis Mitte 2022 parken, was den Anrainern offenbar auch nicht geschmeckt hat - seither ist Parken verboten.
Auch die Frequenz an Badenden, Spaziergängern und Radfahrern wird immer höher -wirkt alles irgendwie so, als ob man aus dem Altarm ein Disneyland für "Naturliebhaber" machen möchte.
Leider hat die Forstverwaltung scheinbar auch kein Mitspracherecht.... :evil:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sixpack für den Beitrag:
Markusf90
My biggest worry is that my wife (when I’m dead) will sell my fishing gear for what I said I paid for it!

Benutzeravatar
Lupus
Wels
Beiträge: 8665
Registriert: 19.03.2005, 10:58
Revier/Gewässer: verschiedene
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 614 Mal
Danksagung erhalten: 605 Mal

Re: Donaualtarm Altenwörth

Beitrag von Lupus » 15.01.2023, 08:16

Aha, ohne Verein das ist natürlich hart.
Ich wußte das nicht, weil ich bin außer bei meinem allerersten Gewässer, wo ich fischen durfte, weil ich wo anderes mit unter 14 noch keine Karte bekam, ab 14 praktisch im VÖAFV groß geworden, der ja sowohl in Wien als auch in NÖ unzählige Gewässer hat, inzwischen sogar in anderen Bundesländern, die bisher nicht als so VÖAFV-lastig galten, wie sogar einige Salzkammergut-Seen.
Daher kannte ich Eure Verhältnisse nicht so.

Mich persönlich würde ein Fahrverbot, wenn ich nicht 1 Stunde zum Marschieren habe, nicht so stören, weil ich eben nur mit dem nötigsten Equipment fische und zeitlich nie lang. Für einen Friedfischstecken, + Rucksack, Matte, Kescher, Klappstockerl, oder noch leichter, für einen Spinnstock, Rucksack, Matte, Kescher bin ich recht leicht mobil, um auch mal 2 km zum Spot zu gehen, aber kann natürlich jetzt mit 63 nicht sagen, wie das ist, wenn ich 83 oder 93 sein werde, aber ich arbeite dran...., aber vielleicht habe ich gute Gene. Meine Mutter ging, als sie noch älter war, noch wie ein "Feldwebel" ihre tägliche Küniglberg-Runde.

ABer ich weiß natürlich, dass ich als Angel-Minimalist eher eine Minderheit bin, denn was mich total erfüllt (kurzer Angriff-veni-vidi-vici) ist für andere total unattraktiv, weil sie lange Zeiträume durchfischen wollen......, daher ist meine Aussage natürlich auch etwas subjektiv.

Markusf90
Köderfisch
Beiträge: 3
Registriert: 08.01.2023, 20:15
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Donaualtarm Altenwörth

Beitrag von Markusf90 » 16.01.2023, 12:22

rob gone fishing hat geschrieben:
13.01.2023, 18:58
servus!

parken darfst du mittlerweile nur mehr am parkplatz beim fußballplatz und oben am ende der häuser, anfang des waldstückes. dort oben kommst du aber nur über feldwege hin. der rest ist mittlerweile alles parkverbot, außer in den gassen altenwörths und da stehen die anrainer.

hunde an der leine erlaubt. achtung, die Au ist alles jagdrevier!

oben, im waldstück, gibt es noch 2 plätze zum fischen. der rest ist verlandet oder vom biber zerstört. an diesen plätzen sitzt immer jemand über das ganze wochenende. teilen sich quasi mehrere fischergruppen. langer fußmarsch mit trolley oder boot ist dort angesagt, wie eigentlich fast überall im revier. eine hatscherei mit viel gepäck.

im altarm vor den häusern ist einfach zu viel betrieb am wasser und vorallem am ufer. baderer, diverse veranstaltungen, spaziergänger… seit dem umbau ist leider sehr viel mehr los.
abgesehen davon werden die fischer mit zelt seit letztem jahr regelmäßig von anrainern angezeigt bzw. kommt die polizei und du kannst zusammen packen. der grund vor den häusern gehört der gemeinde und die gestatten das aufstellen von zelten nicht! oben wald und unten donau gehört metternich und verbund, da wird es geduldet.

die donau unten ist auch zu vergessen. erster teil verlandet und ganz unten zu starke strömung und viele hänger. abgesehen davon darf man mit dem auto nicht runter fahren, unbefestigter treppelweg.

viele plätze die für uns karpfenangler jetzt interessant wären, liegen in der zone wo du nicht nachtfischen darfst.

würde ich dort nicht wohnen und seit über 40 jahren da fischen, einen parkplatz im bootshafen und ein motorboot haben, wäre ich schon lange woanders.

schöne fische gibt es, genug strukturen und interessante stellen ebenso. nur alles schlecht erreichbar und die meisten plätze zum nachtfischen verlandet oder vom biber zerstört.
der biber und schlamm haben so viel kaputt gemacht, sicher 80% der schönen stellen zum nachtfischen.

lg rob

Servus Rob!

Herzlichen Dank für deinen ausführlichen und ehrlichen Bericht.

Das Gebiet ist einfach Traumhaft, haben es uns am Wochenende nochmal angesehen.

Die Plätze im Waldstück sind schön, jedoch dachte ich mir schon das diese sehr überlaufen sein werden, da so wie du sagst, sonst jeder Platz nicht zu befischen ist weil da nur mehr Bäume kreuz und quer liegen. Sehr schade darum!

Den vielen Betrieb am und im Wasser kenne ich nur zu gut von unserem jetzigen Gebiet... Altarm Greifensten - ein Traum Gewässer aber durch die Leute rund herum einfach nicht mehr so toll zu befischen, da viele Badegäste und Anrainer nur auf Stress aus sind und dir so die Lust nehmen. Leider hat man als Fischer, obwohl man dafür bezahlt, fast keine Stimme mehr!

Das mit dem Parken ist leider sehr mühsam, da werden wir wohl noch weiter nach einem neuen Gebiet suchen müssen...

Danke!

Liebe Grüße
Markus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Markusf90 für den Beitrag:
rob gone fishing

Benutzeravatar
Lupus
Wels
Beiträge: 8665
Registriert: 19.03.2005, 10:58
Revier/Gewässer: verschiedene
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 614 Mal
Danksagung erhalten: 605 Mal

Re: Donaualtarm Altenwörth

Beitrag von Lupus » 16.01.2023, 13:11

Markusf90 hat geschrieben:
16.01.2023, 12:22



Den vielen Betrieb am und im Wasser kenne ich nur zu gut von unserem jetzigen Gebiet... Altarm Greifensten - ein Traum Gewässer aber durch die Leute rund herum einfach nicht mehr so toll zu befischen, da viele Badegäste und Anrainer nur auf Stress aus sind und dir so die Lust nehmen. Leider hat man als Fischer, obwohl man dafür bezahlt, fast keine Stimme mehr!

Das mit dem Parken ist leider sehr mühsam, da werden wir wohl noch weiter nach einem neuen Gebiet suchen müssen.
Der Verein Greifenstein-Muckendorf ist doch sehr schön, was ich so mitbekommen habe und es ist ein guter Fischbestand. Für mich wäre er nicht einmal so total entlegen, weil man vom Westen Wiens sehr gut die Mauerbachstraße rauf und dann über Unterkirchbach, St. Andrä/Wördern hinkommt, aber bissl länger dürfte es schon dauern als mein Revier.

Badegäste gibt es leider immer an natürlichen Gewässern, weil nicht alle in´s Krapfnwaldbad oder Stadionbad gehen und in Becken schwimmen wollen.
Aber fischen tu ich bei Sommerwetter sowieso nur am Abend oder in der Früh, da ist´s dort dann sicher auch ruhig.
Wegen Parken, vielleicht ist es zu den Zeiten, wo die Baderer noch nicht oder nicht mehr dort sind, auch viel leichter.
Jeder soll natürlich fischen wo er will, aber je länger man an einem Gewässer bleibt, desto besser lernt man es kennen und fängt mehr.

Ich hatte nahe Verwandte in Greifenstein und war in meiner Jugend oft dort. Damals floss genau in dem Bett des jetztigen Altarms noch die richtige Donau und es gab diese Fähre über den Strom rüber an´s andere Ufer. Die Brüder "Járos" waren das glaube ich, einer hatte die Fähre, der andere das Gasthaus. Ich glaube mich erinnern zu können, dass die Fähre dann auch am Altarm noch betrieben wurde oder betrieben wird.

Das Revier ist sicher gut, weil man doch auch vom fließenden Strom was dabei hat, wenn ich mich nicht täusche, also recht vielseitig.

Wir waren damals traurig, wie der Damm gebaut wurde, denn erstens hatten meine Verwandten gesagt, der Blick auf die "richtige Donau" fehlt ihnen, und außerdem hatten sie in der Au am linken Donauufer ein Jagdthaus, so richtig schön und alt. Das dürfte genau dort gelegen haben, wo jetzt der Stau ist.

Antworten

Zurück zu „Stehende Gewässer in Österreich“