Preisänderung Steininger/Abwindner Recht

Fluss und Bach
Benutzeravatar
Baumi
Brasse
Beiträge: 168
Registriert: 12.01.2014, 13:04
Revier/Gewässer: Donau Asten Abwinden
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Preisänderung Steininger/Abwindner Recht

Beitrag von Baumi » 02.12.2014, 13:41

Nöbauer Johann hat geschrieben:
Baumi hat geschrieben:Finde ich schlecht, dass es diese Preiserhöhung gibt.
War für mich immer ein großer Vorteil, da es für mich relativ gut leistbar war.
Naja es hilft halt nichts...

Ich frage mich nur für was? Was wird mit dem Geld gemacht bzw. verbessert?

Mich schreckt es jedes Jahr wie der Preis für die Fischerprüfung ansteigt und früher hatte sie gar nichts gekostet ist eine Frechheit irgendwie denn das Material und die Karte selber kosten sicher keine 115€ :| :!: :roll:
Hallo Baumi
Nenne mir ein Produkt was nicht ständig teurer wird.... mit den 115€ meinst da die Fischerprüfung(Kurs)?
Kosten entstehen auch durch Personal!!!
Wobei ich mir hier helfen kann und mir es einfach nicht kaufe wenn es mir zu teuer ist. :prost:

Ja mein ich.
Das stimmt da hast schon recht alles wird ständig teurer und leider muss natürlich auch unser liebstes Hobby teurer werden...
Schade :/
LG Baumi

Keep calm and go fishing;)

Benutzeravatar
da_cesa
Brasse
Beiträge: 226
Registriert: 12.03.2014, 17:09
Revier/Gewässer: Sulm/Laßnitz
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Preisänderung Steininger/Abwindner Recht

Beitrag von da_cesa » 02.12.2014, 13:48

@fischerprüfung:

Die ist wirklich ein witz. Ist doch eher eine alibiaktion.

Wenn man da wirklich etwas sinnvolles machen will sollte man einen praxisteil einführen. Diese Gruppenarbeiten was sich prüfung nennt sind doch lachhaft und reine geldmacherei. Die unterlagen sind nix besonderes zur prüfung kommt 1 aufsicht und ist halt anwesend.

Ein praxisteil mit zB knotenkunde, bebleiung/ausloten eines Angelplatzes, etc... wäre sinnvoll.
untermaßige Fische sollen schonend behandelt werden - Große ritterlich... (Z. Simek - Freude am Angeln)

Benutzeravatar
Baumi
Brasse
Beiträge: 168
Registriert: 12.01.2014, 13:04
Revier/Gewässer: Donau Asten Abwinden
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Preisänderung Steininger/Abwindner Recht

Beitrag von Baumi » 02.12.2014, 14:52

da_cesa hat geschrieben:@fischerprüfung:

Die ist wirklich ein witz. Ist doch eher eine alibiaktion.

Wenn man da wirklich etwas sinnvolles machen will sollte man einen praxisteil einführen. Diese Gruppenarbeiten was sich prüfung nennt sind doch lachhaft und reine geldmacherei. Die unterlagen sind nix besonderes zur prüfung kommt 1 aufsicht und ist halt anwesend.

Ein praxisteil mit zB knotenkunde, bebleiung/ausloten eines Angelplatzes, etc... wäre sinnvoll.
Jaaaa genau das ist auch meine Meinung und so war es auch bei mir!! :la ola:

Haben nur über Waidgerechtigkeit, Fischkunde, Gewässerkunde und Gerätevorschriften gelernt.
Das übliche wie Knoten, Loten, Köderführung, ... hat vollkommen gefehlt und musste ich mir alles selber beibringen und vom inet raussuchen.

Klar haben die auch Zeitdruck, dass sie den ganzen Stoff in einen Pack zusammentun und allgemein lehren aber meiner Meinung nach könnte man vor allem die physikalischen bzw. chemischen Eigenschaften von Wasser und Wasserpflanzen weglassen, da man das alles in der Schule lernt und nicht so wichtig ist wie das Wesentliche.

LG Baumi
LG Baumi

Keep calm and go fishing;)

Benutzeravatar
Peter W.
Brasse
Beiträge: 184
Registriert: 16.01.2014, 21:57
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Preisänderung Steininger/Abwindner Recht

Beitrag von Peter W. » 02.12.2014, 19:07

Baumi hat geschrieben:
da_cesa hat geschrieben:@fischerprüfung:

Die ist wirklich ein witz. Ist doch eher eine alibiaktion.

Wenn man da wirklich etwas sinnvolles machen will sollte man einen praxisteil einführen. Diese Gruppenarbeiten was sich prüfung nennt sind doch lachhaft und reine geldmacherei. Die unterlagen sind nix besonderes zur prüfung kommt 1 aufsicht und ist halt anwesend.

Ein praxisteil mit zB knotenkunde, bebleiung/ausloten eines Angelplatzes, etc... wäre sinnvoll.
Jaaaa genau das ist auch meine Meinung und so war es auch bei mir!! :la ola:

Haben nur über Waidgerechtigkeit, Fischkunde, Gewässerkunde und Gerätevorschriften gelernt.
Das übliche wie Knoten, Loten, Köderführung, ... hat vollkommen gefehlt und musste ich mir alles selber beibringen und vom inet raussuchen.

Klar haben die auch Zeitdruck, dass sie den ganzen Stoff in einen Pack zusammentun und allgemein lehren aber meiner Meinung nach könnte man vor allem die physikalischen bzw. chemischen Eigenschaften von Wasser und Wasserpflanzen weglassen, da man das alles in der Schule lernt und nicht so wichtig ist wie das Wesentliche.

LG Baumi
Da muss ich dir leider vollkommen widersprechen, die Fischerprüfung ist nicht dazu gedacht dich zu einem "guten" und "erfolgreichen" Angler zu machen, sondern um dir das Basiswissen für einen würdigen, artgerechten und vorschriftsmäßigen Umgang mit Lebewesen näher zu bringen.
Dass es das leider auch nicht in einem ernst-zunehmenden Ausmaß tut, die Prüfung an sich ein ziemlicher Witz ist und ein schönes Stück Geldschöpferei dahinter steckt ist wieder ein anderes Thema.

Und außerdem, das Lernen, das Experimentieren, das Verfeinern und vielleicht sogar Meistern von Techniken sind doch der größte Reiz am fischen. Soll nicht heißen dass jeder bei 0 beginnen sollte, ich bin stark für einen guten Informationsaustausch mit Neulingen, aber vom Staat eine Ausbildung in der modernen Angelfischerei zu erwarten ist etwas dick aufgetragen :wink:

LG&TL
Peter
Schöne Grüße und Petri Heil,
Peter

Benutzeravatar
patrick_n
Karpfen
Beiträge: 407
Registriert: 30.01.2014, 09:34
Revier/Gewässer: Donau Linz
Wohnort: Oberöstereich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Preisänderung Steininger/Abwindner Recht

Beitrag von patrick_n » 02.12.2014, 19:17

Peter W. hat geschrieben:
Baumi hat geschrieben:
da_cesa hat geschrieben:@fischerprüfung:

Die ist wirklich ein witz. Ist doch eher eine alibiaktion.

Wenn man da wirklich etwas sinnvolles machen will sollte man einen praxisteil einführen. Diese Gruppenarbeiten was sich prüfung nennt sind doch lachhaft und reine geldmacherei. Die unterlagen sind nix besonderes zur prüfung kommt 1 aufsicht und ist halt anwesend.

Ein praxisteil mit zB knotenkunde, bebleiung/ausloten eines Angelplatzes, etc... wäre sinnvoll.
Jaaaa genau das ist auch meine Meinung und so war es auch bei mir!! :la ola:

Haben nur über Waidgerechtigkeit, Fischkunde, Gewässerkunde und Gerätevorschriften gelernt.
Das übliche wie Knoten, Loten, Köderführung, ... hat vollkommen gefehlt und musste ich mir alles selber beibringen und vom inet raussuchen.

Klar haben die auch Zeitdruck, dass sie den ganzen Stoff in einen Pack zusammentun und allgemein lehren aber meiner Meinung nach könnte man vor allem die physikalischen bzw. chemischen Eigenschaften von Wasser und Wasserpflanzen weglassen, da man das alles in der Schule lernt und nicht so wichtig ist wie das Wesentliche.

LG Baumi
Da muss ich dir leider vollkommen widersprechen, die Fischerprüfung ist nicht dazu gedacht dich zu einem "guten" und "erfolgreichen" Angler zu machen, sondern um dir das Basiswissen für einen würdigen, artgerechten und vorschriftsmäßigen Umgang mit Lebewesen näher zu bringen.
Dass es das leider auch nicht in einem ernst-zunehmenden Ausmaß tut, die Prüfung an sich ein ziemlicher Witz ist und ein schönes Stück Geldschöpferei dahinter steckt ist wieder ein anderes Thema.

Und außerdem, das Lernen, das Experimentieren, das Verfeinern und vielleicht sogar Meistern von Techniken sind doch der größte Reiz am fischen. Soll nicht heißen dass jeder bei 0 beginnen sollte, ich bin stark für einen guten Informationsaustausch mit Neulingen, aber vom Staat eine Ausbildung in der modernen Angelfischerei zu erwarten ist etwas dick aufgetragen :wink:

LG&TL
Peter

Ja da muss ich Peter recht geben! Das lernen und verfeinern von neuen Techniken ist für mich persönlich ein großer Reiz beim fischen :D
Freu mich immer wenn ich etwas neues lernen kann und neue Techniken verfeinern darf :la ola:

Benutzeravatar
Baumi
Brasse
Beiträge: 168
Registriert: 12.01.2014, 13:04
Revier/Gewässer: Donau Asten Abwinden
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Preisänderung Steininger/Abwindner Recht

Beitrag von Baumi » 02.12.2014, 23:11

Stimmt schon ihr habt ja recht aber ich rede ja von Grundlagen die gesetzt werden sollten eben wie Knoten usw...

Neues lernen und verfeinern, ja das ist Fischen find ich ja auch, aber wie wenn man keine Grundkenntnisse hat was Montagen und Geräte usw. angeht.
Hätte ich kein "Vorbild" in der Familie gehabt wüsste ich nicht wie ich das schnell und gut lernen hätte können. :roll:

Und die Prüfung ist irgendwie sowieso zu einfach, da wunderts mich nicht das es Leute gibt die Hechte an der Autobahn rauswerfen, Bestimmungen nicht einhalten, nicht waidgerecht sind, .... :lol:
Aber das wäre wieder ein anderes Thema
LG Baumi

Keep calm and go fishing;)

Benutzeravatar
Anonymer Thomas
Wels
Beiträge: 2022
Registriert: 19.08.2006, 14:49
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Preisänderung Steininger/Abwindner Recht

Beitrag von Anonymer Thomas » 03.12.2014, 10:42

Würde es einen Praxisteil geben, wäre dieser noch teurer und mit weiteren Kosten verbunden.
Dann würden alle jammern warum sie denn so weit irgendwohin raus fahren und zahlen müssen obwohl sie eh Knoten können usw.

Finde ich keine gute Idee. Für sowas sollte es andere Fischer geben oder Aufseher geben die etwas vom fischen verstehen und den anderen mit dem einen oder anderen Rat beiseite stehen.

Dass die Therorieprüfung eine reine Ver*****ung ist, ist eh jedem klar der dort war.

Wie ist die Prüfung eigentlich in deutschland? Hat da jemand Erfahrung?

lg
thomas
Er hat sich gestreubt und gewehrt, aber schliesslich hatte ich ihn doch am Haken. Das war vielleicht ein Teufelswurm! Ich hätte schwören können dass ich damit was fange --- Hal aus Malcolm mittendrin ---

finsta
Köderfisch
Beiträge: 26
Registriert: 27.10.2014, 19:40
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Preisänderung Steininger/Abwindner Recht

Beitrag von finsta » 04.12.2014, 13:30

Bierkistenfischer hat geschrieben:ich kann solchen preiserhöhungen eher etwas gutes abgewinnen. da es dann den sackerlfischern irgendwann zu teuer wird.
auch der schranken ist meiner meinung nicht schlecht um den menschlichen kormoran fernzuhalten!
jedoch sollte sich über die jahre verbesserungen im bestand bemerkbar machen.

lg

nachhaltige bestandserhöhung hat nichts mit preiserhöhungen zu tun, meiner meinung nach wäre folgendes notwendig damit das eintritt:
1) umdenken der fischer: nicht jeden fisch, egal wie klein, mitzunehmen sondern nur das mit nach hause zu nehmen, das man braucht! sackerlfischer + C&R diskussion hin oder her, jeder soll selbst entscheiden was er entnimmt oder nicht aber eben zuerst hirn einschalten (ich rede jetzt von fischen extrem am mindestmaß oder enormen stückzahlen pro saison die entnommen werden)
2) häufigere KONTROLLEN!!! + zB fischart die gefangen wurde und entnommen wird mit größe und gewicht in die karte eintragen
3) fischtreppen
4) für laichplätze sorgen, sei es schotterbänke buhnen etc (können ruhig mal ein bissle größer sein...)
5) sinnvolle besatzmaßnahmen
6) nicht mit baggerschiffen in der laichzeit am ufer fleißig baggern WTF?!

wenn dafür geld benötigt wird, das man in form einer preiserhöhung bei den karten hereinholt stört mich das in keinster weise. passiert nur leider recht selten..

ihr könnt ja noch ein paar dinge dazuschreiben, die euch so einfallen, ein paar meinungen würden mich interessieren.
lg

ps: kontrolle über den schranken hat soweit ich weiß nur verbund (kraftwerksbetreiber) und hat eher was mit müll in der au (und aufm betriebsgelände) zu tun

Cathunter
Zander
Beiträge: 294
Registriert: 23.07.2014, 03:47
Revier/Gewässer: Donau
Wohnort: Linz umgebung
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Preisänderung Steininger/Abwindner Recht

Beitrag von Cathunter » 04.12.2014, 16:00

Mitn rad und zufuss darf ich auch rein, an dem kann es also nicht liegen...

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3919
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Preisänderung Steininger/Abwindner Recht

Beitrag von buggi » 04.12.2014, 16:10

Cathunter hat geschrieben:Mitn rad und zufuss darf ich auch rein, an dem kann es also nicht liegen...
Dann reduzier dein Tackle oder trag es einfach, wo ist das Problem?

Benutzeravatar
patrick_n
Karpfen
Beiträge: 407
Registriert: 30.01.2014, 09:34
Revier/Gewässer: Donau Linz
Wohnort: Oberöstereich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Preisänderung Steininger/Abwindner Recht

Beitrag von patrick_n » 04.12.2014, 16:56

buggi hat geschrieben:
Cathunter hat geschrieben:Mitn rad und zufuss darf ich auch rein, an dem kann es also nicht liegen...
Dann reduzier dein Tackle oder trag es einfach, wo ist das Problem?

Ist schon ziemlich weit zu gehen , glaub der Altarm hat ja 1,7 km länge im gesamten ^^ und wenn du dich da am Spitz oder Einlauf sitzen willst, dann gute Nacht :lol:

Cathunter
Zander
Beiträge: 294
Registriert: 23.07.2014, 03:47
Revier/Gewässer: Donau
Wohnort: Linz umgebung
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Preisänderung Steininger/Abwindner Recht

Beitrag von Cathunter » 04.12.2014, 17:42

Vom parkplatz zum spitz brauch i ca 30 minuten. Tackle für 2 leute sind min 4 ruten, tackletasche, 2 sessel bzw liegen + verpflegung. Dann noch kinderwagen + dem sein zeug was er braucht. Ziehmich unintressant

Benutzeravatar
querolant
Brasse
Beiträge: 236
Registriert: 17.03.2011, 15:52
Revier/Gewässer: Donau, Enns
Wohnort: wo sich Enns und Donau treffen...
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Preisänderung Steininger/Abwindner Recht

Beitrag von querolant » 04.12.2014, 19:08

Cathunter hat geschrieben:Vom parkplatz zum spitz brauch i ca 30 minuten. Tackle für 2 leute sind min 4 ruten, tackletasche, 2 sessel bzw liegen + verpflegung. Dann noch kinderwagen + dem sein zeug was er braucht. Ziehmich unintressant
Vom Ansitzen griagst eh an fetten Hintern. Würd das schleppen vom Klumpert dann als Ausgleich sehen ;)
“It´s called “fishing”, not catching!”

reinmar
Köderfisch
Beiträge: 16
Registriert: 11.10.2014, 12:51
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Preisänderung Steininger/Abwindner Recht

Beitrag von reinmar » 02.01.2015, 19:44

Die Preisänderung wäre ja zu tolerieren, aber die neuen Bestimmungen sind wirklich bemerkenswert. 1 Hecht oder 1 Zander, 3 Karpfen, 3 Forellen und 10 Weißfische pro Woche, das Brittelmaß von Salmoniden insgesamt wird einmal mit 30 cm und dann gleich darauf das von Forellen und Saiblingen mit 25 cm ausgewiesen, die ganzen Bestimmungen und die Fischereilizenz insgesamt ähneln den Standardlizenzen des FR Donau B. Die Preiserhöhung und die Bestimmungen wären noch zu tolerieren, wenn nicht plötzlich in der Donau im Steiningerrecht mit Netzen gefischt würde, was bis dato praktisch nicht vorgekommen ist. Vielleicht will man ja die Anzahl an Anglern verringern und dafür die Netzaktivitäten verstärken, denn Donaufische lassen sich bestens vermarkten, damit ist zumindest eine Zeit lang mehr Geld zu verdienen als mit dem Verkauf von Lizenzen. Warum der Krebsfang in der Lizenz verboten ist, ist schleierhaft, scheint jedoch obige Vermutung nur zu bestätigen. Eher zum Lachen ist auch die Eintragungspflicht für jeden Fischtag. Übrigens gibt es sehr wohl mindestens einen Bewirtschafter der seine eigene Lizenz mit den bisherig gültigen Bestimmungen (Gott sei Dank) immer noch verkauft.

Petri Heil
Zuletzt geändert von reinmar am 04.01.2015, 17:36, insgesamt 1-mal geändert.

martin_h
Karpfen
Beiträge: 387
Registriert: 05.07.2012, 21:44
Revier/Gewässer: Enns, Donau & Co
Wohnort: 4484 Kronstorf
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Preisänderung Steininger/Abwindner Recht

Beitrag von martin_h » 02.01.2015, 19:57

reinmar hat geschrieben: Eher zum Lachen ist auch die Eintragungspflicht für jeden Fischtag.

DAS ist aber in den allermeisten mir bekannten Revieren in OÖ und NÖ so!

Antworten

Zurück zu „Fließende Gewässer in Österreich“