Alternative Waller-Köder

Forumsparter gesucht
Antworten
Puma27
Rotfeder
Beiträge: 50
Registriert: 25.04.2017, 13:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Alternative Waller-Köder

Beitrag von Puma27 » 02.05.2017, 11:12

Hallo Leute :welcome:

habt ihr Erfahrung mit alternative Welsköder? (Rollmöpse, Ölsardinien, usw.)

Habe von einem bekannten gehört dass es auf Rollmöpse ziemlich gut Welsfischen geht :)
Sollte jemand Erfahrungen haben, bitte um kleinen Bericht.

Danke :up2:

*Chorche*
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alternative Waller-Köder

Beitrag von *Chorche* » 02.05.2017, 11:49

Also ich hab schon mal mit Rollmops in einem Teich gefischt, der zu etwa 50% Karpfen, 30% Waller und 20% Störe drin hat. Gefangen hab ich auf Rollmops in den drei Tagen 17 Störe, 2 Karpfen und keinen einzigen Waller.

Muss nix heißen, aber ich denke es gibt sicher bessere Welsköder.

Wo willst du denn Fischen? Fluss? Natursee? Oder kleiner Teich?

Puma27
Rotfeder
Beiträge: 50
Registriert: 25.04.2017, 13:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alternative Waller-Köder

Beitrag von Puma27 » 02.05.2017, 12:10

Fischen mag ich damit öfters am Neusiedlersee.
Fahre aber auch in 4 Wochen nach Koronco (Welsangeln.at) und würde dort auch einen Versuch starten.

Wenn ich damit einen Stör fange habe ich auch nichts dagegen, aber Waller wäre mir lieber.

Hast du den Rollmops direkt am Haken präsentiert oder mit einer Haarmontage?

Danke für die Info :D

*Chorche*
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alternative Waller-Köder

Beitrag von *Chorche* » 02.05.2017, 12:14

Direkt am Haken. Musst halt dauernd Köder erneuern, ist ja verdammt weich...

Also fisch doch einfach mit den klassischen Ködern wie Köderfisch, Calamari, Wurm... damit fängst du sicher mehr als mit dem Alternativ-Schnickschnack...

Puma27
Rotfeder
Beiträge: 50
Registriert: 25.04.2017, 13:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alternative Waller-Köder

Beitrag von Puma27 » 02.05.2017, 12:29

Ist klar. Und sobald Kleinvieh dort ist, ist der Köder auch nicht mehr vorhanden.

Ja werde ich mit großer Wahrscheinlichkeit machen, wollte nur wissen ob es überhaupt gut funktioniert solche Köder zu präsentieren und ob sie Erfolge einbringen :D

Softgun
Zander
Beiträge: 314
Registriert: 25.01.2008, 20:31
Revier/Gewässer: Überall
Wohnort: 2340
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Alternative Waller-Köder

Beitrag von Softgun » 02.05.2017, 12:37

Hallo,

Habe eigentlich relativ wenig Probleme mit der Haltbarkeit auf dem Haken.
Ich fische öfters mit Rollmops oder Russen auf Störe. Einfach auf das Vorfach mit der Nadel aufziehen und mit wenig Schwung auswerfen.
Danach die Schnur nicht allzu viel spannen und die Rute ablegen. Haken verwende ich meistens in Größe 2. Konnte teilweise nach mehreren Stunden, wo der Köder bereits im Wasser lag, noch Fische fangen.

Welse konnte ich damit allerdings noch keinen überlisten, obwohl in den Gewässern genug vorhanden wären.

LG
mfg Stefan :D

*Chorche*
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alternative Waller-Köder

Beitrag von *Chorche* » 02.05.2017, 12:46

Die Haltbarkeit ist aber dahin, sobald du Weißfische da hast - die zerlegen den Rollmops meiner Erfahrung nach komplett...

Puma27
Rotfeder
Beiträge: 50
Registriert: 25.04.2017, 13:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alternative Waller-Köder

Beitrag von Puma27 » 02.05.2017, 13:23

naja ich werde dann einen Versuch starten und euch einen kleinen Bericht zur Verfügung stellen :D

Danke für die guten Auskünfte :good post:

Benutzeravatar
OldManAndTheSea
Rotfeder
Beiträge: 68
Registriert: 12.12.2017, 22:30
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Alternative Waller-Köder

Beitrag von OldManAndTheSea » 17.12.2017, 12:09

Ich habe dieses jahr im neusiedlersee vor allem mit wurm (4-5 pro kaken) auf wels gefischt. Hat sehr gut funktioniert aber sehr teuer. Tagsüber wegen den vielen kleinen fischen eher sinnlos. Da kann man gleich einen eur nach dem anderen hineinwerfen. Ansonsten haben wir auch hühner oder wenn es größer sein soll mit truhahnherzen versucht.hatten bei einem vesuch zumindest einen erfolg. Ist auch ähnlich billig wie leber aber fester. Mit leber hatten wir übrigens bisher keinen erfolg.

Foxus
Köderfisch
Beiträge: 47
Registriert: 04.04.2014, 07:00
Revier/Gewässer: Salzach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Alternative Waller-Köder

Beitrag von Foxus » 18.12.2017, 08:03

Einfach die Russen in einem Netz (Fox Arma Mash oder alte Netzstrumpfhose) direkt am Haken anbieten, hat immer funktioniert. Aber Wels konnte ich damit noch keinen überlisten, eigentlich nur Störe...

Gruß, Foxus

Benutzeravatar
michael250
Köderfisch
Beiträge: 20
Registriert: 15.11.2017, 01:04
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alternative Waller-Köder

Beitrag von michael250 » 24.12.2017, 21:31

Mit sehr weichem Futter und ein bisschen linke Hände und man fischt nicht sondern füttert.
:oops:

Lugi
Köderfisch
Beiträge: 14
Registriert: 04.12.2017, 20:48
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alternative Waller-Köder

Beitrag von Lugi » 30.12.2017, 23:03

Ich hab schon sehr gut auf Leber gefangen. Schweineleber um genau zu sein. Leber wird wie beim Pelletfischen aufs Haar gezogen. Hab auch schon Karpfen darauf gefangen.

Benutzeravatar
GvonderRinne
Rotfeder
Beiträge: 74
Registriert: 07.06.2018, 17:37
Revier/Gewässer: Donaustadt 2
Wohnort: 1020 Wien
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Alternative Waller-Köder

Beitrag von GvonderRinne » 06.09.2018, 17:34

Servus Angelkollegen! :)

Fange immer wieder Welse auf Knackwurst, beim Barbenangeln in der Donau.
Weil ich keine Barben unter 60cm haken will, verwende ich ca. 3cm lange Stücke von Frankfurter Würsteln am 4er Karpfenhaken.
Verwende nur mehr Kevlar Vorfach nach dem Futterkorb, nachdem ich schon einige Welse wegen durchgeriebenen 35er Vorfach verloren habe.

Petri

Benutzeravatar
rob gone fishing
Moderator
Beiträge: 3858
Registriert: 09.03.2008, 17:07
Revier/Gewässer: donau
Wohnort: an der donau
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Alternative Waller-Köder

Beitrag von rob gone fishing » 06.09.2018, 17:57

GvonderRinne hat geschrieben:Servus Angelkollegen! :)

Fange immer wieder Welse auf Knackwurst, beim Barbenangeln in der Donau.
Weil ich keine Barben unter 60cm haken will, verwende ich ca. 3cm lange Stücke von Frankfurter Würsteln am 4er Karpfenhaken.
Verwende nur mehr Kevlar Vorfach nach dem Futterkorb, nachdem ich schon einige Welse wegen durchgeriebenen 35er Vorfach verloren habe.

Petri
servus! verwendest du einen anti tangel boom, wenn du mit kevlar vorfach fischt, oder hast du keine probleme mit verwicklungen? fisch in der donau mit futterkorb, 30 er mono vorfach, 6 er karpfenhaken und madenbündel. leider reißt mir immer wieder mal ein monsterfisch das vorfach ab.

vor kurzem sah ich ein video, in dem sie gezielt auf wels mit spam/frühstücksfleisch am haar erfolgreich waren und wirklich schöne welse fingen! im stillwssser.
werd ich mal versuchen, als alternative zu den herkömmlichen ködern.

lg rob

Benutzeravatar
GvonderRinne
Rotfeder
Beiträge: 74
Registriert: 07.06.2018, 17:37
Revier/Gewässer: Donaustadt 2
Wohnort: 1020 Wien
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Alternative Waller-Köder

Beitrag von GvonderRinne » 13.09.2018, 08:50

Servus Rob!
Verwende eigentlich nie ein anti tangle boom, weil ich auf eher seichten Schotterbänken fische und nur ganz selten Verwicklungen habe.
Ich verwende komplett geschlossene Plastikfutterkörbe der engl. Firma Korum, in 90 u.120 Gr. Ausführung, befüllt mit Knackwurst oder Schweineleberstückchen. Ein relativ großes Stückchen kommt an den 4er oder 6er Haken.
Weil ich eher ein altmodischer und träger Fischer bin, hab ich den Futterkorb früher einfach an die durchgehende 35er angebunden, und zwischen Futterkorb und Haken so ca. 40cm "Vorfach" gelassen. Hat immer bei Barben mit selbsthaken gut funktioniert!
Seit 2 Jahren bekomme ich aber viele Bisse von Welsen, so ab 80cm. Die scheuern mir oft am Schotter (fische oft weit draussen weil seicht) das 35er durch :evil:
Jetzt verwende ich einen 3er Wirbel und ein 50cm Kevlarvorfach. Geht gut. Konnte schon einen ca. 1,50M Wels und 2 kleine 90er damit bändigen und auch die Barben nehmens . Experimentiere jetzt aber mit 14er geflochtener,35er Schlagschnur und Kevlarvorfach (12KG Tragkraft ).

Petri

Antworten

Zurück zu „Wallerangeln“