Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Kugel-Wahnsinn

Meldungen alltäglicher und außergewöhnlicher Fänge

Kugel-Wahnsinn

Beitragvon ahriman » 18.05.2018, 14:53

An dem Gewässer, wo makirsch/Martin und ich hauptsächlich fischen, gibt es einmal im Jahr ein kleines Event für die (ziemlich wenigen) Jahreskarteninhaber. Da treffen sich Zweier-Teams für ein paar Tage und fischen gemütlich nebeneinander her und versuchen die 5 schwersten Karpfen zu erwischen. Dieses Jahr fand dieses Event vom vergangenen Mittwoch über Himmelfahrt hinweg bis zum vergangenen Sonntag in der Früh statt. Da das normale Angeln während dieser Zeit untersagt ist, haben Martin und ich uns kurzerhand angemeldet - der Termin roch einfach nach einer guten Gelegenheit. Außerdem hatte ich so etwas vorher noch nie gemacht und war einfach mal neugierig...

01.png
Bereits Wochen vorher fingen wir an vorzudenken und zu planen, so dass mein Auto recht voll beladen war...
02.png
... und bei Martin sah es sogar noch übler aus.

Ich hatte am Vormittag noch ein paar Stunden im Büro verbracht, aber schließlich kamen wir am späteren Nachmittag halbwegs gestreßt am Teich an. Nach der Platz-Verlosung (die auf die Anzahl der gefangenen Fische einen nicht zu unterschätzenden Einfluss haben sollte - und ja - ich hab den geilsten Platz am Teich gezogen, an dem ich vorher noch nie gesessen bin) hatten wir dann aber erst einmal runde zwei Stunden Zeit um unser Camp aufzubauen.
Währenddessen unterhielten wir uns ein wenig über unsere Hoffnungen bzgl. des Fangerfolges. Warum auch immer - wir hofften beide voneinander unabhängig, dass wir in Summe so 5 oder 6 schöne Fische fangen wollten - alles darüber hinaus wäre ein angenehmer Bonus. Letztlich basierten diese Wünsche wohl aus unseren Erfolgen im vergangenen Jahr. Wenn ich mich recht entsinne hatte ich im ganzen Jahr 2017 zusammen 20 Karpfen gefangen - bei Martin waren es glaube ich 30 bei ein paar mehr Tagen und Nächten als bei mir...

03.png
Nachdem schließlich der Startschuß gefallen war, fütterten wir ein wenig an und legten die Montagen aus - in der Hoffnung 1 oder 2 Fische in der Nacht zu erwischen.
04.png
Und da das alles dann doch ziemlich hungrig macht und ein leerer Magen schlecht kämpft, mußte mal kurz ein Steak auf den Grill. Und nein - das war nicht dekadent - das waren 760g T-Bone!
Benutzeravatar
ahriman
Hecht
 
Beiträge: 726
Registriert: 15.05.2014, 15:54

Re: Kugel-Wahnsinn

Beitragvon TheCK » 18.05.2018, 15:19

Hallo Björn!

Endlich mal jemand, der richtige Fleischstücke am Grill hat, genau wie es sich gehört. Sonst sieht man ja immer die Miniwürstel oder Zahnstocher-Spieße.
Bin schon gespannt auf den Rest des Berichts!
LG
Chris
TheCK
Technischer Administrator
 
Beiträge: 1499
Bilder: 1
Registriert: 05.11.2011, 22:51

Re: Kugel-Wahnsinn

Beitragvon ahriman » 18.05.2018, 15:23

In Erwartung einer mehr oder weniger ruhigen Nacht (wie es halt im vergangenen Jahr auch meistens gewesen war), plauderten wir noch ein wenig über dies und das, ehe wir uns schließlich darnieder legten. Ein klein wenig Schönheitsschlaf hat dann doch noch niemandem geschadet. Wir hatten das Gefühl gerade erst eingeschlafen zu sein, als meine Pieper uns unsanft (WIRKLICH unsanft!) aus dem Schlaf rissen.
05.png
Ein Karpfen von knapp über 10kg konnte meinen Kugeln kurz nach 22:00 nicht widerstehen und schaute auf einen kleinen Sprung vorbei.

Kaum anderthalb Stunden später (wir waren gefühlt gerade eben erst wieder eingeschlafen) rappelte es bei mir erneut - und ich legte gute 12kg in Form eines wunderschönen Spieglers auf die Matte. Anschließend dürften die Karpfen der Meinung gewesen sein, dass Abwechslung auch nicht schaden würde - jetzt machten sie sich über Martins Montagen her:
06.png
Zuerst ein Schuppi mit guten 11kg, ...

... und nur Minuten später erneut ein Run mit guten 13kg als Ergebnis. Anschließend gab es dann doch ein wenig Ruhe - will heißen, die Fische ließen uns zumindest einmal gute 3h schlafen, ehe in der Morgendämmerung...
07.png
... erneut ein schöner Schuppi (mit etwa 9kg) bei Martin einstieg.


Wir hatten also in den Nachtstunden dieser ersten Nacht schon in Summe 5 Karpfen gefangen. Irgendwie vermuteten wir, dass es ab jetzt ein wenig ruhiger werden würde - schließlich war es hell - und da fressen Karpfen nicht! Dachten wir - und lagen SO falsch.
08.png
Kurz vor Mittag lieferte mir dieser 15kg Fisch einen HEFTIGEN Drill...
09.png
... und nicht einmal eine Stunde später war ich nach dem Drill dieses 18kg Riesen so fertig, daß ich den Fisch kaum mehr anheben konnte.

Zu Mittag dieses Tages (also nach in Summe nicht einmal 20 Stunden) hatten wir gemeinsam 13 Fische (ich präsentiere hier übrigens nur ein Auswahl an Fischen bzw. Fotos - sonst bekomme ich noch Mecker mit Chris - da kommen nämlich noch ein paar... ;)) auf die Matte legen und wiegen können - mit insgesamt knapp über 170kg :shock:! Wir waren da eigentlich schon stehend k.o. und konnten nimmer. Keine Ahnung warum - aber die Karpfen scheinen uns dieses Jahr ganz besonders kampfstark zu sein. Drills über 15min waren keine Seltenheit und 30min hat es da auch schon öfter gedauert... Die Jungs am Platz neben uns hatten übrigens ähnlich viele Bisse - haben aber ziemlich viele Drills verloren. Die restlichen Teams... hatten ziemlich große Augen als ich eine Runde machte und ein bissi erzählte was bei uns abgegangen war. Von denen hatte zu diesem Zeitpunkt glaube ich kaum ein Team mehr als 3 Fische...

[Und jetzt muß ich mal für ein Weilchen weg, berichte irgendwann nachher weiter...]
Benutzeravatar
ahriman
Hecht
 
Beiträge: 726
Registriert: 15.05.2014, 15:54

Re: Kugel-Wahnsinn

Beitragvon ahriman » 18.05.2018, 21:38

[Weiter im Text...]

10.png
Nachdem wir nach knapp 20h so platt waren, hatten wir aber dann doch ein bissi Glück (also noch mehr Glück, hihi). Die Fische ließen uns ein wenige Ruhe - so daß wir wieder ein bissi Schlemmen konnten.
11.png
Je nachdem was man alles als "in der zweiten Nacht" rechnet, haben wir "nur" zwischen 2 und 5 Karpfen gefangen... bis zum Frühstück waren es glaube ich 5 - dabei sehr Schöne wie dieser vom Martin oder ein neuerlicher 15kg Pracker bei mir...


Danach gab es dann ein besonderes Kapitel:

Fat Boy Slim und der Böse Wels
Der Eine oder Andere weiß es mittlerweile - ich hatte mir zu Weihnachten eine handgebaute Fat Boy Slim in 11ft in Neusiedl anfertigen lassen - diese Rute hatte bis zum Event noch keinen einzigen Fisch gesehen. Prinzipiell hatten Martin und ich uns mittlerweile ausgemacht, dass wir abwechselnd drillen wollten - egal auf wessen Rute ein Biss erfolgte. Das hat übrigens sehr gut funktioniert. Wir haben zwar nicht unbedingt jedes einzelne Mal gewechselt - aber am Ende hatten wir gleich viele Fische. Die FBS war von dieser Regelung anfänglich ausgenommen - den ersten Drill wollte ich schon selbst erleben. Und diesen Morgen sollte das auch klappen - wenn auch irgendwie anders als ... gedacht.
Nachdem ich die Rute beködert und ausgeworfen hatte, dauerte es keine halbe Stunde und irgendein Fisch legte einen Vollrun hin. Begeistert sprang ich zur Rute, nahm Kontakt zum Fisch auf - und nach ziemlich genau 1sec war die Hauptschnur durch (sehr wahrscheinlich über einer der gar nicht so wenigen Muschelbänke). Enttäuscht montierte ich neue Köder und warf wieder aus. Wiederum keine 30min später - ein neuerlicher Run. Skeptisch aber begeistert sprang ich zur Rute, nahm Kontakt auf - und der Fisch hing. Nur gestört hat ihn das irgendwie nicht. Mit ziemlicher Geschwindigkeit riß er mir Schnur von der Spule - und Stück für Stück drehte ich die Bremse weiter zu. Gestört hat den Fisch das nicht - er nahm nicht nur weiter Schnur, sondern wurde dabei auch noch immer schneller. Also nahm ich die Finger zu Hilfe - ran an die Spule. Recht schnell habe ich allerdings auch das aufgegeben - schlichtweg weil der Fisch SO schnell Schnur nahm, daß es verdammt heiß wurde. Ein paar Sekunden danach war auch dieser Fisch weg... :evil: (Am Teich kam nach unserem Bericht dann recht schnell die Vermutung auf, daß das ein Wels gewesen sein dürfte...)
Aber zumindest war die Montage noch dran. Also neue Kugeln drauf - und wieder ausgeworfen. Und ohne Scheiß - erneut hat es keine halbe Stunde bis zum nächsten Biss gedauert. Irgendwann mußte doch mal ein Fisch an der neuen Rute rauszubringen sein. Anfänglich ging nicht viel - der Fisch nahm quasi keine Schnur - einfach reinkurbeln wollte er sich aber auch nicht lassen und stellte sein Gewicht dem Drill entgegen. Das ging ein paar Minuten so - und dann dürfte der Fisch beschlossen haben, mal kurz zu zeigen was er drauf hat. Die Rute hatte dem Zug nicht allzu viel entgegenzusetzen - und zu sehr wollte ich die Bremse jetzt auch wieder nicht zu machen - eingedenk der Muscheln und der von mir verwendeten dünnen Schnur... Immer wieder ließ sich der Fisch heranziehen - nur um dann urplötzlich Gas zu geben und eine "Runde" im Teich zu drehen. Jeder dieser Runden mehr als 5min lang - und schon noch der Ersten war ich schweißgebadet.
12.png
Nach einem etwa halbstündigen Drill habe ich mit der FBS dann aber doch diesen Riesen herausgebracht - mit 18,21kg unser schwerster Fisch des Wochenendes und eines Einstandes auf einer neuen Rute mehr als würdig!

Nach diesem Erlebnis habe ich die Rute gewechselt. Der Drill war auf der FBS ziemlich grenzwertig - und wir wollten mittlerweile dann doch auch ein bissi gewinnen. Meine anderen Ruten haben ein bissi mehr Rückgrat - und diese Geschichte geht am folgenden Tag weiter...

Die Montage lag quasi am selben Platz wie mit der FBS am Tag zuvor. Und ungefähr zu selben Zeit erfolgte der Biss. Martin war dran, nahm die Rute auf - und sehr schnell war klar, dass das wohl kein normaler Karpfen sein dürfte. Der brutale Zug erinnerte uns ziemlich an den Wels vom Tag zuvor. Anfangs sah es auch nicht so schlecht aus - Martin gab sich alle Mühe, aber auch mit meiner CTS (mit 3.5lbs) war es echte Knochenarbeit diesen Fisch zu drillen. Ich glaube es hat über eine Viertelstunde gedauert - dann hat der Fisch/Wels mal kurz den Turbo eingelegt und war samt Montage (wieder) weg...
Frustriert starrten wir auf's Wasser. Ich hatte überhaupt noch nie einen Wels dran. Während wir noch Trübsal bliesen, biß auf meiner zweiten Rute wieder Einer - und Martin nahm die Rute auf. Schnell schauten wir uns an - konnte der Wels so blöd sein, gleich nacheinander auf beide meiner Ruten zu beißen?
Er konnte!
Martin gab sich alle Mühe - war dem Fisch aber durch den direkt vorher erfolgten vergeblichen Drill kräftemäßig nicht gewachsen. Nach rund 10min habe ich ihn abgelöst - dieses Mal wollten wir als Sieger aus der Geschichte herausgehen! Unser gemeinsamer Drill verursachte allein schon aufgrund der Länge Aufmerksamkeit am Teich - Pächter und Aufsicht haben uns besucht und große Augen gemacht. Angesichts des Tempos und der Länge der immer neuen Fluchten waren sie schnell überzeugt, daß wir einen Wels dran hatten. Auch wir waren uns mittlerweile sicher - keiner von uns hatte jemals einen Karpfen auch nur annähernd so kampfstark erlebt.
Der Wels verlangte uns alles ab. Mehrfach wechselten wir uns ab, weil Arme schmerzten, Handgelenke und Finger zu verkrampfen begannen - am Ende hat glaube ich jeder von uns je zwei Mal gedrillt. Nach einer Dreiviertelstunde ermüdete der Fisch dann doch ganz langsam - und Meter für Meter konnten wir ihn näher zum Ufer bringen, bis uns schließlich die Kinnlade runterfiel...
16.png
... weil der Wels kein Wels war sondern ein Karpfen. Und nicht einmal ein sonderlich großer - mit guten 14kg!
Benutzeravatar
ahriman
Hecht
 
Beiträge: 726
Registriert: 15.05.2014, 15:54

Re: Kugel-Wahnsinn

Beitragvon ahriman » 18.05.2018, 21:54

Der langen Rede kurzer Sinn - es gab auch weiter noch ein paar schöne Fische:
13.png
Auch wenn ich Martins Begeisterung für Karpfenfotos mit Unterhose im Wasser wohl nie teilen werde...

17.png
... schöne Fische mit überwiegend junfgräulichen Mäulern gab es immer wieder.

15.png
Zum Ende hin waren wir dann aber doch froh, einfach mal die Beine lang machen zu können...


Am Ende haben wir gewonnen - mit über 83kg verteilt auf 5 Karpfen. Insgesamt haben wir 36 Karpfen auf die Matte legen können - mit einem Gesamtgewicht von etwa 440kg oder 450kg - so genau weiß ich das nimmer.

Fazit:
So ein geiles Angelwochenende werden wir wohl so schnell nimmer erleben!
Benutzeravatar
ahriman
Hecht
 
Beiträge: 726
Registriert: 15.05.2014, 15:54

Re: Kugel-Wahnsinn

Beitragvon makirsch » 18.05.2018, 22:40

Danke fürs zusammenfassen :) war ein richtig geiles verlängertes WE.

LG
Martin
Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.
(Friedrich der Große)
Benutzeravatar
makirsch
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 856
Bilder: 6
Registriert: 22.08.2012, 22:47

Re: Kugel-Wahnsinn

Beitragvon rob gone fishing » 19.05.2018, 07:45

petri burschen, sowas erlebt man nur alle paar jahre! danke für den spannende bericht.
lg rob
Benutzeravatar
rob gone fishing
Moderator
 
Beiträge: 3706
Bilder: 3
Registriert: 09.03.2008, 17:07

Re: Kugel-Wahnsinn

Beitragvon Sixpack » 19.05.2018, 14:32

Fettes Petri zu den schönen Rüsslern!
(Das lag sicher nicht an den Kugeln sondern an Björns Pod! :lol: :wink: )
"Ist mir egal wer dein Vater ist - so lange ich hier fische, geht niemand übers Wasser!"
Benutzeravatar
Sixpack
Moderator
 
Beiträge: 1742
Bilder: 4
Registriert: 10.06.2007, 09:45

Re: Kugel-Wahnsinn

Beitragvon Oldman » 19.05.2018, 16:00

Hallo!
Petri Heil auch von mir. Aus den Karpfen hättet ihr viele Burger machen können :155:
Gruß Oldman
wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fisch gefangen ist,
wirst du festellen, dass man Geld nicht essen kann
Benutzeravatar
Oldman
Moderator
 
Beiträge: 2464
Bilder: 14
Registriert: 19.06.2010, 12:10

Re: Kugel-Wahnsinn

Beitragvon ahriman » 19.05.2018, 16:22

Sixpack hat geschrieben:(Das lag sicher nicht an den Kugeln sondern an Björns Pod! :lol: :wink: )

Mhhhh. Jain. Naja. :D

In Summe haben wir afair Partikel (Mais und Tigernüsse) zu ähnlichen Teilen gefüttert wie Kugeln. Als Plan B quasi hat jeder von uns zumindest zeitweise einen extra Platz unter Partikelfutter gehalten. Ich den Meinen 4 Tage und Nächte lang und halbwegs ufernah (also 15 bis 20m vom Ufer weg). Da lag in der ersten und in der vierten Nacht eine Montage drin - und kein einziger Pieper...
Da hätte ich schon anders getippt...
Benutzeravatar
ahriman
Hecht
 
Beiträge: 726
Registriert: 15.05.2014, 15:54

Re: Kugel-Wahnsinn

Beitragvon Dominik1980 » 19.05.2018, 16:41

Schöner Beitrag und Petri zu den Karpfen :up2: :up2: :up2:
Dominik1980
Köderfisch
 
Beiträge: 43
Registriert: 29.03.2017, 15:25

Re: Kugel-Wahnsinn

Beitragvon berger0109 » 19.05.2018, 18:20

Petri Björn und Martin!

Ein echt geiler Lauf, schön langsam ärger ich mich, dass ich nicht doch zu Euch gewechselt habe :lol: .
TL Thomas
Benutzeravatar
berger0109
Hecht
 
Beiträge: 517
Registriert: 21.08.2014, 17:36

Re: Kugel-Wahnsinn

Beitragvon ahriman » 20.05.2018, 14:42

Danke!

Thomas - was nicht ist... ;)

BTW: gestern Morgen war ich für knappe 5h am Wasser, Martin sogar über Nacht - nichts! ^^
Benutzeravatar
ahriman
Hecht
 
Beiträge: 726
Registriert: 15.05.2014, 15:54

Re: Kugel-Wahnsinn

Beitragvon doubleH » 22.05.2018, 09:22

Björn und Martin,

Vielen Dank für den schönen Bericht; ich war ja in der privilegierten Situation, alles per "Live Ticker" miterleben zu dürfen, während ich inkl. Samstag im Büro hacklen durfte. Das hat meine gegenwährtige Misere doch ein wenig versüsst :up2:

Auf diesem Weg nochmals ein mehr als fettes "Petri" an euch! :prost:

Tight Lines,
Helmut
Lebe für etwas, oder stirb für nichts...
Benutzeravatar
doubleH
Moderator
 
Beiträge: 2452
Bilder: 49
Registriert: 20.03.2012, 15:35

Re: Kugel-Wahnsinn

Beitragvon ahriman » 22.05.2018, 10:42

Mörzi! :prost:
Benutzeravatar
ahriman
Hecht
 
Beiträge: 726
Registriert: 15.05.2014, 15:54

Nächste

Zurück zu Aktuelle Fangmeldungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste