Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Spinnfischen in Wien (Neue Donau) - das richtige Equipment

Forumsparter gesucht

Spinnfischen in Wien (Neue Donau) - das richtige Equipment

Beitragvon choco.latte » 02.06.2018, 14:42

Hallo,
ich möchte gerne in Wien Spinnfischen (Neue Donau, Floridsdorf), würde mich aber als einen unerfahrenen Angler einstufen, der nicht wirklich einen Durchblick hat. Es fängt schon mit der Auswahl der richtigen Spinnrute und der Kunstköder an. Meine einzigen Erfahrungen mit Spinnfischen habe ich mit Bachforellen gemacht (mit den Mepps Spinner), und zwar in kleinen Flüssen außerhalb Österreichs.

Von zwei Kollegen habe ich zwei unterschiedliche Meinungen bezüglich Spinnruten bekommen. Der eine ist der Meinung ich soll eine Spinnrute nicht länger als 210 cm kaufen, und zwar mit einem Wurfgewicht von bis zu 25g. Der andere Kollege ist eher der Meinung dass ich mir eine Spinnrute von 270 cm und einem Wurfgewicht von >40g zulegen soll. Bei der Auswahl der Kunstköder waren sie sich mehr einig: ich soll hauptsächlich in Gummiköder investieren (z.B. die Daiwa Duckfin Shad), wobei ich auf Wobbler und Blinker verzichten kann. Hier im Forum habe ich prinzipiell positives über Gummiköder gehört.

Es wäre mir eine große Hilfe falls ihr mir hier weiterhelfen könntet: Länge und Wurfgewicht für die Spinnrute, bzw. Größe und Gewicht für die Gummiköder (und soll ich wirklich auf Wobbler und Blinker ganz verzichten)?

Bei den Fischen wäre ich am Anfang nicht wählerisch: Hecht, Zander, Wels, Barsch et cetera. Alle Raubfische (abgesehen von der Forelle) wäre eine neue Erfahrung für mich. Mit der Zeit werde ich mich wahrscheinlich mit der Ausrüstung mehr auf meine "Lieblings" Zielfische konzentrieren.

Bin für jeden Tipp sehr Dankbar!
Liebe Grüße aus dem 17. Bezirk,
choco.latte
Benutzeravatar
choco.latte
Köderfisch
 
Beiträge: 8
Registriert: 02.06.2018, 14:13

Re: Spinnfischen in Wien (Neue Donau) - das richtige Equipme

Beitragvon Jakobu5 » 02.06.2018, 15:54

Hallo,
eine eierlegende Wollmilchsau wirst du nicht finden, wenn du alle Bereiche gescheit befischen willst die du hier genannt hast brauchst du mindestens 3 Kombos.
LG Jakob
Jakobu5
Köderfisch
 
Beiträge: 39
Registriert: 13.07.2015, 16:28

Re: Spinnfischen in Wien (Neue Donau) - das richtige Equipme

Beitragvon choco.latte » 02.06.2018, 16:05

Jakobu5 hat geschrieben:Hallo,
eine eierlegende Wollmilchsau wirst du nicht finden, wenn du alle Bereiche gescheit befischen willst die du hier genannt hast brauchst du mindestens 3 Kombos.
LG Jakob


Hi Jakobu,
dies ist mir schon klar. Habe mich vielleicht nicht klar ausgedrückt: ich möchte mal anfangen zu angeln, egal mit welcher Kombo - Hauptsache eine Kombo die realistisch ist für das Revier und die dort lebenden Fische.
Benutzeravatar
choco.latte
Köderfisch
 
Beiträge: 8
Registriert: 02.06.2018, 14:13

Re: Spinnfischen in Wien (Neue Donau) - das richtige Equipme

Beitragvon Jakobu5 » 03.06.2018, 00:43

Hallo nochmals,
mal einfach ausgedrückt. Mit einer schweren Hechtrute wirst du keinen Spaß auf Zander und Barsche haben. Erst recht nicht auf Forellen. Geschweige die nötige Aktion um zB einen Zander gescheit zu haken. Mit einer leichten Zanderrute wird jeder Hecht im Drill sehr schwierig zu besiegen sein und ein Barsch macht wieder rum keinen Spaß. Und wenn du eine Barsch/Forellenrute hast wirst du einen Zander nur schwierig drillen können und einen Hecht fast gar nicht, zusätzlich ist dein Köderspektrum sehr eingeschränkt. Warum glaubst du gibt es Leute die 50 Ruten haben und die all ihre 50 Ruten regelmäßig verwenden?
An deiner Stelle wenn es wirklich nur eine Kombo werden soll würde ich mir eine 20-60g Hechtspinnrute kaufen je nach Köder muss sie ein bisschen mehr WG oder weniger haben. Gute Ruten gibt es genug am Markt. Dazu ne Shimano Stradic 4000 Ci4+. Der Großteil deiner Köder, die du dann befischt wird zwar eh keinen Spaß machen, weil man eine Hardbaitrute schlecht zum jiggen verwenden kann, aber was solls.
LG Jakob
Jakobu5
Köderfisch
 
Beiträge: 39
Registriert: 13.07.2015, 16:28

Re: Spinnfischen in Wien (Neue Donau) - das richtige Equipme

Beitragvon morgenthau » 03.06.2018, 01:21

Grundsätzlich reichen zwei Spinnruten, eine leichtere und eine schwere (natürlich kann man sich auch noch in Richtung Jerkbait, Ultraleicht und Ultraschwer austoben, von der Baitcasterei ganz zu schweigen).
Anfangen würde ich mit der leichteren, Wurfgewichtsspektrum ca. 10-35 Gramm, da kannst du schon ziemlich viel an Gummi, Metall, Holz und Hartplastik durch die Gegend befördern. Drunter würde ich nicht gehen, weil du speziell angesichts der Verkrautung zuweilen ein bisschen Power brauchen kannst, um deine Fische zu landen.
Bei der Länge würde ich eher in Richtung 2,70 gehen, erhöht die Wurfweite und du kannst deinen Köder besser über Kanten und Wasserpflanzen dirigieren. Die lange Rute ist für die meisten Kunstköder geeignet, nur beim Jerken und Twitchen wirst du mit einer langen Rute nicht glücklich werden. Ich hab mir grad eine 2,40er gekauft, das ist ein brauchbarer Kompromiss.
<°))))))><
morgenthau
Brasse
 
Beiträge: 233
Bilder: 4
Registriert: 07.04.2008, 01:21

Re: Spinnfischen in Wien (Neue Donau) - das richtige Equipme

Beitragvon choco.latte » 03.06.2018, 09:06

Hallo,
vielen lieben Dank für eure Mühe! Für den Anfang habe ich mich entschieden mit einer "leichteren" Ausrüstung mein Glück auf der Neuen Donau im Revier Floridsdorf zu versuchen (danke Morgenthau).

Mit der Shimano Stradic 4000 Ci4+ sind anscheinend viele Angler zufrieden, wahrscheinlich werde ich da kein Fehler machen (danke für den Tipp Jakobu).

Hier meine Idee:

Daiwa Lexa Jiggerspin (Länge 270cm, WG 8-35g, Gewicht 140g, Preis 69,99 €)
Shimano Stradic Ci4+ <- Jetzt stellt sich die Frage welche Ausführung ich nehmen soll? 2500? 3000? Und kann mir bitte jemand den Unterschied zwischen 3000 und 3000HG erklären? Die letztere Variante ist schneller, kann das vom Nachteil sein auf der Neuen Donau zu angeln?

Bezüglich Kunstköder fange ich mit Zanderbait (Jackson), Duckfin's (Daiwa), Drop-shot Minnows (Behr) und ähnlichem in der Größe von >8cm und einem Gewicht von >10g. Ein Paar Wobbler werde ich mir auch besorgen.

Liebe Grüße,
Ficho
Benutzeravatar
choco.latte
Köderfisch
 
Beiträge: 8
Registriert: 02.06.2018, 14:13

Re: Spinnfischen in Wien (Neue Donau) - das richtige Equipme

Beitragvon morgenthau » 03.06.2018, 11:35

Die mit HG gekennzeichneten Rollen sind höher übersetzt, sonst gibt es, glaub ich, keine wesentlichen Unterschiede. Ich hab immer nur mit den "normal" übersetzten Rolle gefischt und hatte nie das Bedürfnis nach etwas Schnellerem, weil es kaum Situationen gibt, in denen ich die Sehnsucht nach einem Hochgeschwindigkeitsköder entwickle. Schau, welche du günstiger bekommt, beide werden passen und du wirst dich daran gewöhnen.
Die 2500er wird sicher reichen, die Rute klingt vernünftig. In ein Geschäft zu gehen und ein paar Ruten in die Hand zu nehmen, ist dennoch kein Fehler (dann merkst du auch, ob dir die Länge passt oder ob du dich doch mit einer kürzeren wohler fühlst).
<°))))))><
morgenthau
Brasse
 
Beiträge: 233
Bilder: 4
Registriert: 07.04.2008, 01:21

Re: Spinnfischen in Wien (Neue Donau) - das richtige Equipme

Beitragvon stahldurst » 04.06.2018, 18:38

Hi!
Wie morgenthau schon geschrieben hat sind die HG ( high gear oder so ) die höher, also schneller übersetzten.
Grundsätzlich sei dazu anzumerken, dass eine Rolle mit niedriger od. Standardübersetzung einen geringeren Anlaufwiderstand hat ( d.h. sie lässt sich leichter "ankurbeln" ) und ist aufgrund des anderen Getriebes auch haltbarer.
Deshalb würde ich gerade bei höherer Strömung bzw. Donau diese eher empfehlen.
Rollengröße würde ich bei einer 2,70er Rute mindestens 3000 wählen, besser 4000er. Sonst wird Dir die Combo zu kopflastig, zumal die Stradics ja auch noch eher leichtere Rollen sind.
Mit den Daiwa Lexas kannst Du grundsätzlich nicht viel falsch machen. Sind relativ sauber verarbeitet und die Blanks sind z.T. auch top für diese Preisklasse.
Hab hier eine gestrippte 2,40er 50-100g liegen die ich mit hochwertigen Komponenten neu aufbauen werde. Dieser Blank ist echt klasse und spielt für meine Zwecke in der Liga einer CMW Spinnsystem 3.
Habe auch eine 2,40er mit glaube ich 8-25g, die wollte ich für's Barscheln und für die Forellen aufbauen, das spare ich mir aber weil mir dieser Blank von der Charakteristik überhaupt nicht zusagt.
Deshalb kann man daraus leider auch keine Schlüsse zu der von Dir genannten 2,70er 8-35g ziehen.
Aber ich vermute stark, das die 2,70er eine schwabbelige Stange sein wird.
mfG
Hans
sent from my Desktop using Keyboard

Gewinnen ist nicht alles, aber verlieren ist gar nichts.
Benutzeravatar
stahldurst
Karpfen
 
Beiträge: 469
Bilder: 3
Registriert: 15.11.2008, 15:31

Re: Spinnfischen in Wien (Neue Donau) - das richtige Equipme

Beitragvon choco.latte » 04.06.2018, 18:42

Hi Hans,
vielen Dank! habe mir nun alles bestellt und hoffe dass es bis Freitag geliefert wird damit ich gleich am Samstag angeln kann (:

liebe Grüße,
Fi
Benutzeravatar
choco.latte
Köderfisch
 
Beiträge: 8
Registriert: 02.06.2018, 14:13

Re: Spinnfischen in Wien (Neue Donau) - das richtige Equipme

Beitragvon stahldurst » 04.06.2018, 18:47

...dann wünsch ich Dir gleich mal ein kräftiges "Petri Heil!", dass Du schöne Fische fängst und
gleich ordentlich vom Angelfieber gepackt wirst. Denn dann wird es eh nicht die letzte Combo sein
die Du dir kaufst :mrgreen:
Beste Grüße
sent from my Desktop using Keyboard

Gewinnen ist nicht alles, aber verlieren ist gar nichts.
Benutzeravatar
stahldurst
Karpfen
 
Beiträge: 469
Bilder: 3
Registriert: 15.11.2008, 15:31


Zurück zu Raubfischangeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste