Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Verpflegung längere Ansitze

Hier können Jungangler und Angelanfänger ihre Fragen stellen.

Verpflegung längere Ansitze

Beitragvon mk86 » 31.07.2018, 07:58

Hallo Leute,

hab mir jetzt einige Gedanken drum gemacht und wollte mal eure Erfahrungen einholen.
Konkret geht's mir darum: was nehmt ihr alles mit wenn ihr mal 3,4,5 Tage oder 1 Woche an den See etc fahrt?
Wie sieht es mit der Verpflegung aus? Was nehmt ihr mit? Wie bewahrt ihr es auf? Was macht ihr euch alles an Essen und Co?
Habt ihr gesondert einige Liter Wasser mit zum Kochen, abwaschen etc?

In Punkto Körperhygiene dasselbe... Wie geht ihr das an wenn keine Toiletträume zum duschen etc zur Verfügung stehen?

Sind viell doofe Fragen, aber würde mich dennoch interessieren... Denn für 5-7T Essen einpacken ist nicht so ohne wenn man wirklich was kleines kochen will, speziell die Aufbewahrung hab ich da jetzt im Kopf bei 30°C+

Danke schon mal für eure Meldungen :)

Lg
mk86
Köderfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 18.07.2018, 09:42

Re: Verpflegung längere Ansitze

Beitragvon korsikaphil » 31.07.2018, 08:16

mk86 hat geschrieben:Wie geht ihr das an wenn keine Toiletträume zum duschen etc zur Verfügung stehen?

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: Made my day :danke:

mk86 hat geschrieben:Wie sieht es mit der Verpflegung aus? Was nehmt ihr mit? Wie bewahrt ihr es auf? Was macht ihr euch alles an Essen und Co?
Habt ihr gesondert einige Liter Wasser mit zum Kochen, abwaschen etc?


Hier gibts ein paar Tipps zum Thema: generelle-frage-zum-essen-am-wasser-t21148.html

Wg. Gebrauchswasser:
Ich hab seit neuestem einen Wasserfilter, Sawyer heisst das Ding. Suuuuuperpraktisch. Der Geschmack wird zwar nicht besser, Ententeich schmeckt weiter nach Ententeich. Aber man kann damit (theoretisch) trinkbares Wasser aus jeder Pfütze gewinnen. Trinken will ich das zwar nicht, aber fürn Abwasch usw. ideal. Hab das kleine Ding va auf Radtouren dabei, und notgedrungen schon aus richtig ekligen Löchern Trinkwasser gewonnen. Nix passiert, kein Dünnpfiff oä :up2:
A float tip is pleasant in its appearance, and even more pleasant in its disappearance!
Benutzeravatar
korsikaphil
Wels
 
Beiträge: 2305
Bilder: 1
Registriert: 07.07.2010, 13:33

Re: Verpflegung längere Ansitze

Beitragvon mk86 » 31.07.2018, 09:25

haha also es war eig eh nur aufs waschen bezogen, der Rest ist mir schon klar zu dem Thema :mrgreen:

€: danke für denk link, das hilft mir echt grade weiter (bestätigt auch vieles was ich im kopf hatte) :up2:
mk86
Köderfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 18.07.2018, 09:42

Re: Verpflegung längere Ansitze

Beitragvon konfuzius6699 » 31.07.2018, 22:48

Im Sommer entweder wenn erlaubt mal ins Wasser springen... ist doch mehr als genug um sich frischer zu fühle .. bzw wenn man unbedingt will eben Katzenwäsche....
Also nasser Waschlappen den man etwas auf einer Neutralen Seife reibt und sich damit mal die Achseln abwischt.... Eine Solardusche ist eben schon wie Luxus...
Naja täglich ist bei mir meist nur eben Zähneputzen und dass man sich eben mal die Hände etwas mit Wasser und wenig geruchsneutraler seife wäscht.. Meist eben wenn ich mir essen zubereitet. ..
Der Hygenestandard wird meist erst bei der Heimkehr daheim wieder völlig hergestellt, also dem weiblichen Naseindex entsprechend angepasst, bevor man sich eben wieder auf paar Schritte näher kommt.... tja und wenn man mal mit Milchsäure hantiert und andere stinkende Futtermittel mit Hände umrührt bringt das Händewaschen duschen auch nichts und mann kann am besten gleich sein Lager im Garten wieder aufschlagen oder eben daso man nächste Zeit dss Gästebett nimmt und auch nur wenn in nächster Zeit auch keine Gäste auf Besuch kommen...
Tja ich nehme nächstes mal weniger oder gar nicht und greif das Futter nur mehr mit Handschuhen an und passe höllisch auf es nirgends drauf zu bekommen oder dass auch nicht der intensive Geruch in die Kleidung eindringt... Das rich man ewig.... tja ich hab aber gut gefangen aber auch umso mehr gestunkenn...
Verpflegung... tja alles was schmeckt..
Frage ist eigentlich nur , was man essen und mitnehmen will und wenns zum Kühlen ist wie man das macht....
Einfacher ist eben alles was nicht gekühlt werden muss, also eben Kaltverpflegung bzw Nudeln , Dosenfleisch ,Frühstücksfleisch, Fischkonserven, div Konserven Geselchtes wie zb Landjäger usw... Alles was im Geschäft nicht im Kühlregal befindet...und das ist recht viel..
Für Gekühltes braucht man eben Kühltasche und Kühlakkus bzw gleich eingefrorene Produkte das hält dann so lang wie gut die Tasche isoliert ist wie man zusätzlich isoliert und wie heisst es ist und wo und wie man die Tasche kühl hält also hinstellt... Schatten und die verdunstungskälte von einem nassen Handtuch bringt einiges an zusättlicher Kühlzeit. Aber 2-3 Tage sind leicht möglich... länger eben mit absorber Kühltruhe die mit Gas geht oder Trockeneis... Jedenfalls wenn man Sachen vorher einfriert sollte man bedenken dass diese auch auftauen müssen... Also etwas auf auftsuzeit einplanen und auch sich etwas Gedanken machen was man Einfriert und was wann man am besten wann was isst..
Ich hab auch meist Säfte Apfelsaft,Kirschen Orangensaftpackungen eingefroren ..Um nicht unnötig Kühlakkus zu schleppen und auch um später noch kühle Getränke zu haben....
Benutzeravatar
konfuzius6699
Huchen
 
Beiträge: 1041
Bilder: 1
Registriert: 11.04.2012, 15:53


Zurück zu Anfänger- und Junganglerforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste