Süd-Oman - Salalah

Forumsparter gesucht
Antworten
Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3900
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Süd-Oman - Salalah

Beitrag von buggi » 10.07.2019, 08:36

Hallo,

nachdem die paar Fischerausflüge auf Lanzarote im Nordatlantik nicht wirklich von Erfolg gekrönt waren :lol: bis auf einen winzigen Lizardfish, erhoffe ich mir im Oman doch den ein oder anderen Meeresfisch, sollte doch der Bestand etwas besser sein.
Bin im Jänner dort, Urlaub mit der Freundin, aber ein paar Fischerausflüge sollten drin sein.

Fischen will ich dort ausschließlich vom Ufer auf eigene Faust. Spinnrute mit Jigs, Wobblern und Poppern kommt wieder mit. Bin am überlegen, ob ich auch eine 9er Fliegenrute einpacken soll.

Allzuviel findet man über die Fischerei in der Gegend nicht im Internet.
Zielfische: Queenfish, Triggerfish, Permit, Black Trevally, Hornhechte, ev. Barrakuda, Bluefish, Amberjack etc. sprich alles was beißt :lol:
YFT und GT's sind vom Ufer eher sehr unwahrscheinlich und wenn, hat man im Drill wohl kaum eine Chance.

Hab auf Youtube Videos gefunden wo große Queenfish von den Wellenbrechern gefangen werden, schaut schonmal erfolgsversprechend aus.

Bootscharter gibts scheinbar nicht allzuviele bzw. die bekannteren sind noch um einiges weiter im Süden.
Ein Schnäppchen hab ich gefunden, 1 Tag Fliegenfischen vom Boot ohne Equipment 1050€, gönnt man sich doch gern :155: :lol:


Jetzt zur eigentlichen Frage, war schonmal jemand dort und möchte seine Erfahrungen mit mir teilen?

lg

Benutzeravatar
rob gone fishing
Moderator
Beiträge: 3860
Registriert: 09.03.2008, 17:07
Revier/Gewässer: donau
Wohnort: an der donau
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Süd-Oman - Salalah

Beitrag von rob gone fishing » 10.07.2019, 09:02

schau dir mal die videos der jungs von morningtide fishing an. no boundaries oman und die solokanäle von Cavy Fishing, Briggsy und Jonny Brooks Fishing. waren gerade wieder dort.
du wirst staunen was die für monster vom ufer fangen. GT’s und Thune ebenso und viele bunte barschartige.

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3900
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Süd-Oman - Salalah

Beitrag von buggi » 10.07.2019, 09:32

rob gone fishing hat geschrieben:
10.07.2019, 09:02
schau dir mal die videos der jungs von morningtide fishing an. no boundaries oman und die solokanäle von Cavy Fishing, Briggsy und Jonny Brooks Fishing. waren gerade wieder dort.
du wirst staunen was die für monster vom ufer fangen. GT’s und Thune ebenso und viele bunte barschartige.
Kenn ich alles, ist schon abonniert, sind die geilsten vorallem Cavy und Briggsy :mrgreen: :mrgreen:

Noboundaries ist halt 400km entfernt von Salalah, sehr abgelegen, dahin werd ich nicht kommen.
Würd mal eher sagen bis 50km Umkreis von Salalah wird mein "Einsatzgebiet" sein.
Aber ja megageile Fische, vorallem die Blue Trevallys.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor buggi für den Beitrag:
rob gone fishing

Benutzeravatar
Traunfischer
Zander
Beiträge: 311
Registriert: 02.04.2006, 22:09
Revier/Gewässer: -
Wohnort: Bergen, Norwegen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Süd-Oman - Salalah

Beitrag von Traunfischer » 10.07.2019, 10:19

Ich war dieses und letztes Jahr im Oman. Wir sind immer von Mascat aus richtung Süden gefahren und haben am Strand im Zelt übernachtet. DIY und fly only, Hauptzielfisch Permit. Weiter südlich als Hasik (ca. 190 km von Salalah) sind wir allerdings nicht gekommen. Kurz gesagt: es ist zäh, teilweise stark überfischt aber hin und wieder fängt man doch etwas ansehnliches. Wir haben Queenfish, Blacktip Trevally, Bigeye Trevally, Triggerfish, Grouper, Permit (Trachinotus blochii + Trachinotus africanus), Wolfherring, Tigertooth croaker, Pompano, Snapper, Emperor, Hornhechte, Bluefish, verschiedene Brassenarten, Wrassse,.... erwischt. Ich selber kann bis heute nur einen durch Vorfachbruch verlorenen Permit vorweisen, muss also wohl oder übel nächstes Jahr nocheinmal dorthin :wink: . Obwohl es ein Stück weit weg von Salalah ist würd ich mir trotzdem überlegen einen Bootstrip auf die Halaniyah Inseln zu machen. Der Fischreichtum, vor allem auf der kleinen Nachbarinsel Al Sauda, ist um ein vielfaches höher als an der Küste des Festlandes. Ich kann dir auch einen Kontakt zu einem Charterboot vermitteln dass noch einigermaßen erträglich Preise hat (wir haben ca. 700€ für einen Zweitagestrip gezahlt). Seit no boundaries mit den shore fishing trips dort angefangen (zufälligerweise kurz nachdem wir dort waren :-? ) weiß ich allerdings nicht wie die Situation ausschaut.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

mfg
Christoph
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Traunfischer für den Beitrag (Insgesamt 2):
rob gone fishingyesmann

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3900
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Süd-Oman - Salalah

Beitrag von buggi » 10.07.2019, 11:24

Genial, da krieg ich schon ordentlich Vorfreude. Die Fischvielfalt dort ist irre.
Das mit der Überfischung hab ich schon ein paar mal gelesen.
Inwiefern hast du das gemerkt? Wenig Fische? Oder einfach wenig größere Fische?
Wie viele Fische hast du pro Tag im Schnitt erwischt?

Kannst mir die Kontaktdaten ja gerne mal geben, aber denk, dass ist zu weit zum fahren.

Geil wären noch ein paar Infos zum Flifi Gerät und den Ködern.

Noch was, 4x4 notwendig?

lg

Benutzeravatar
Traunfischer
Zander
Beiträge: 311
Registriert: 02.04.2006, 22:09
Revier/Gewässer: -
Wohnort: Bergen, Norwegen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Süd-Oman - Salalah

Beitrag von Traunfischer » 11.07.2019, 11:18

Fangwahrscheinlichkeit:
Lass dich nicht von den Fotos täuschen. Die Fänge sind Ergebnis aus 10 Tagen fast durchgehendem Fischen, 3 Jahren Erfahrung und viel Recherche, Kontakt mit locals,...und Glück. Und meinen eigentlichen Zielfisch hab ich immer noch nicht erwischt. Meine Kollegen waren das dritte mal dort und beim ersten mal sind sie fast abgeschneidert (bis sie zufälligerweise einen spot gefunden haben bei dem bei Sonnenuntergang praktisch jeder Wurf einen tigertooth croaker bringt. Der spot liefert Jahr für Jahr.). Letztes Jahr haben uns zwei Deutsche kontaktiert bevor sie runtergefahren sind. Obwohl sie auch zwei Tage mit no boundaries draussen waren SIND sie abgeschneidert. Es gibt Schneidertage! Andererseits gibt es auch Leute die das erste mal dortwaren und gleich einen permit erwischt haben.

Überfischung:
Teilweise ist das Wasser einfach tot, teilweise sind zwar Baitfischschwärme vorhanden aber die Räuber fehlen, bzw es sind nur 15cm lange Babytrevallies. Auf so gut wie jedem Strand liegen zig bis hunderte Fischerboote die jeden Tag rausfahren. Man findet auch überall tote Fische, Schildkröten und Wale die sich in Fischernetzen verheddert haben. Anscheinen hat es diesen Frühling aber eine große Razzia gegeben bei der alle Bengalis (die praktisch als Arbeitssklaven gehalten werden und den großteil der Fischer ausmachen) des Landes verwiesen worden sind. Ray Montoya (https://www.youtube.com/user/notemapez) hat uns erzählt wie die Fischbestände vor 10, 15 Jahren waren und das war anscheinend etwas ganz anderes als man heute sieht. Einen Eindruck davon wie es gewesen sein könnte haben wir gekriegt als wir auf Al Sauda gefischt haben - fast jeder Wurf ein Biss.

Ruten:
Ich habe eine 8er als leichte Rute und eine 10er (bzw. 12er nachdem die 10er gebrochen ist) als Streamerrute gehabt. Wenn du nur eine mitnehmen willst würd ich eine 9er empfehlen. Wichtig ist ein Blank mit dem du auch bei Wind deinen Köder noch rausbringst (Ich nehm sage motive, xi2 und salt). Man muss mit starkem Wind rechnen! Mit Spinnrute und Popper/Wobbler hat man auf Raubfische sicher einen großen Vorteil gegenüber Fliegengerät. Mit Teaserrod und hakenlosem Köder kann man den Reichweitennachteil teilweise ausgleichen, aber eben nur teilweise.

Köder:
Permit(T. blochii) - crabflies in tan, sand, weiss
Permit (T. africanus) - Miesmuschelimitationen
Brassen, Snapper,... - shrimpfly
Pompano - kleine bonefish flies (crazy charly, gotcha)
Bluefish, Queenfish,.. - clouser minnow (binden dauert keine 5 minuten aber unglaublich effektiv auf so gut wie alles, weiss-olivgrün ist gut gelaufen)

Schnur:
Schwimmschnur

Vorfach:
Fluorocarbon! 12-16lb Spitze für crabs, shrimps,..., 20lb für streamer

Schnurkorb mitnehmen! - ansonsten wird man verrückt wenn einem die lose Schnur von jeder Welle über den halben Strand verteilt wird oder sich diese dauernd in Felsen festsetzt.

Fangplätze:
Permit (T.blochii) - Strände mit weissen Schnecken suchen. Die Permits kommen mit den Wellen ins knöcheltiefe Wasser (und sind nach ein paar Sekuden wieder weg).
Brassen, Snapper, Grouper, T. africanus - Felsen mit Miesmuscheln
Bluefish, Queenfish, Wolfhering,... - baitfishschwärme suchen.

Auto:
Die Hauptstrassen sind in sehr gutem Zustand, die Zufahrtswege zum Meer aber teilweise nur Schotterpisten wenn überhaupt. Ich hab mangels Erfahrung hardcore-Offroadfahren und vor allem Sand so gut es geht vermieden, da wir allerdings teilweise bis über 10 km pro Tag am Strand/über Felsen gegangen sind waren wir über jeden Meter froh den wir uns dank Auto erspart haben. Ich würd also schon 4x4 empfehlen.

mfg
Christoph

Benutzeravatar
Traunfischer
Zander
Beiträge: 311
Registriert: 02.04.2006, 22:09
Revier/Gewässer: -
Wohnort: Bergen, Norwegen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Süd-Oman - Salalah

Beitrag von Traunfischer » 11.07.2019, 11:30

Noch ein paar Eindrücke:

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3900
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Süd-Oman - Salalah

Beitrag von buggi » 11.07.2019, 12:00

Das klingt jetzt leider wieder einigermaßen ernüchternd, aber was solls, zu Hause ist das Fischen ja auch nicht so geil.
20x Hechtfischen, 15x Schneider heuer :lol:

Ich werds aufjedenfall probieren, und selbst wenn nur der ein oder andere kleinere Trigger oder Trevally beisst, wärs schon geil.
Solang die Fische größer sind als der 15cm Lizardfish :mrgreen:

Benutzeravatar
Traunfischer
Zander
Beiträge: 311
Registriert: 02.04.2006, 22:09
Revier/Gewässer: -
Wohnort: Bergen, Norwegen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Süd-Oman - Salalah

Beitrag von Traunfischer » 11.07.2019, 13:51

Ich wollte dir die Vorfreude nicht verderben oder dich gar von einem Omantrip abhalten, aber es schadet nicht mit der richtigen Erwartungshaltung in den Urlaub zu starten. Oman ist viel: billig, sicher, die wahrscheinlich beste Destination für indopacific permit weltweit, aber sicher nicht einfach. Aber man weiß ja nie, vielleicht ist man zur richtigen Zeit am richtigen Ort :wink:

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3900
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Süd-Oman - Salalah

Beitrag von buggi » 11.07.2019, 14:16

Traunfischer hat geschrieben:
11.07.2019, 13:51
Ich wollte dir die Vorfreude nicht verderben oder dich gar von einem Omantrip abhalten, aber es schadet nicht mit der richtigen Erwartungshaltung in den Urlaub zu starten. Oman ist viel: billig, sicher, die wahrscheinlich beste Destination für indopacific permit weltweit, aber sicher nicht einfach. Aber man weiß ja nie, vielleicht ist man zur richtigen Zeit am richtigen Ort :wink:
Nein um gottes Willen, das hast du sicher nicht getan. Hinfliegen tu ich so oder so und das Fischen wird dort sicher nur Nebenbeschäftigung sein, da darf man sich ohnehin nicht allzuviel erwarten.
Aber wer weis, wie du schon sagst, vielleicht ist das Glück auf meiner Seite.

Aufjedenfall vielen Dank für deine ausführliche Erläuterung, dass hilft schon ungemein.

Um nochmal sicherzugehen, vom Ufer aus brauche ich keine Lizenz, lediglich vom Boot, richtig?

lg

Antworten

Zurück zu „Meeresangeln“