Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Termine, Messen, Neuentwicklungen, Gerüchte & Tratsch, etc.
Antworten

Gehst du in diesen Tagen Fischen

Die Umfrage läuft bis 16.04.2020, 14:17.

Nein
17
24%
Ja
53
76%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 70

Benutzeravatar
Kaindlau
Moderator
Beiträge: 3791
Registriert: 06.03.2005, 18:36
Revier/Gewässer: Wiesinger Wasser,
Wohnort: Enns O/Ö
Hat sich bedankt: 377 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal
Kontaktdaten:

Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von Kaindlau » 17.03.2020, 13:17

Servus

Wie ich anhand der Meldungen im Forum abschätzen kann, gibt es zwei Grundsätze .
Die einen sagen, ich gehe jetzt bewusst nicht angeln (z.B.: weil ich nicht riskieren will, das ich bei einen eventuellen Unfall unnötig die Rettungskräfte beanspruchen muss. )
Die anderen sagen ich fahre jetzt, den ich bin beim Fischen komplett alleine, und gefährde weder mich noch andere.

Zumindest rechtlich scheint das ganze so zu sein, das man Fischen gehen / fahren kann.(wenn ich den Post von @Hardi richtig verstehe)
Moralisch muss sich jeder selbst die Frage stellen.
Eure Meinung dazu könnt ihr ja dann darunter posten.

Vielleicht bekommen wir quer durch unsere Mitglieder eine kleine repräsentative Umfrage zustande, wenn genügend mitmachen.

Petri aus Enns
Der vielleicht letzte klassische Ansitzangler Österreich`s
http://spazio3.com

Benutzeravatar
querolant
Brasse
Beiträge: 233
Registriert: 17.03.2011, 15:52
Revier/Gewässer: Donau, Enns
Wohnort: wo sich Enns und Donau treffen...
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von querolant » 17.03.2020, 13:45

Ich habe mit "Nein" gestimmt, obwohl ich gestern und heute unterwegs war.

Ungefähr seit 16. September trichtere ich meiner Freundin ein, wie sehr ich mich doch auf den 16. März freue wenn die Bachforelle endlich wieder befischt werden darf. Urlaub für 16./17. März schon lange beantragt und genehmigt. Und was macht der Kurz? Verkündet einen Tag vor Saisonstart Ausgangsbeschränkungen, die sogar für Leute wie mich (Nicht-Kurz-Wähler) gelten => unerhört, nicht mit mir! :D

Deshalb war ich gestern und heute auch fischen, aber irgendwie mag nicht so die gewohnte Freude aufkommen, die Gedanken sind bei der Familie, den Arbeitskollegen, meinem sterbenden Aktiendepot, bzw. wie es generell weitergehen soll...

Deshalb werde ich bis auf Weiteres auch einfach zuhause bleiben. Besonders der Punkt, dass die Rettungskräfte nicht "blockiert" werden sollen, falls bei der Hobbyausübung was passiert, haben mir die Augen geöffnet. Daran habe ich bis dato gar nicht gedacht.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor querolant für den Beitrag:
Kaindlau

Lugi
Rotfeder
Beiträge: 72
Registriert: 04.12.2017, 20:48
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von Lugi » 17.03.2020, 13:54

Hi,

bei mir sehe ich keine Probleme.

Fahr mim Radl zum Angelplatz und bin dort auch alleine.

Da wäre ich ja schön blöd mein Immunsystem nicht mit Bewegung an der frischen Luft zu stärken.

War früher jeden Winter 2 mal Verkühlt aber seit ich mim Radl fahr hatte ich nichts mehr, dürfte also für mich die Beste "Medizin" sein.

Ich will hier jetzt keine Diskussion auslösen sondern ich schreibe einfach was ich mir dazu denke, jeder soll sich da seine eigene Meinung bilden:

Unser Bankensystem ist pleite, also vollkommen pleite. Das hat jetzt nix mit Corona zu tun, die waren vorher auch schon pleite.

Um es weiterzuführen braucht es Maßnahmen die gegen bestehende Gesetze verstoßen. Direkte Staatsfinanzierung, Helikoptergeld, massive Niedrigzinsen um die 5 % und vor allem eine Eigenkapitalspritze von um die 3 Billionen Euro.

Also ich würde als EU, Regierung, EZB oder einer sonstigen vergleichbaren Institution die jetztig Situation nützen um Dinge durchzuboxen die sonst sehr schwer umzusetzen wären. Weil noch mal kann sich Merkel und Steinbrück nicht ins Fernsehen stellen und sagen, die Bundesregierung steht für die Spareinlagen gerade. Das glaubt keiner mehr nachdem sie beide zugegeben haben das es damals nicht gestimmt hat.

So wurde es auch bei allen Krisen der letzten Jahre gemacht.

Ich zitiere hier gern Carl Schmitt: DER SOUVERÄN IST WER DEN AUSNAHMEZUSTAND BEHERRSCHT !

Hoff die Geschichte geht schnell vorbei und die Eliten machen im Hintergrund ein paar richtige Entscheidungen, mehr bleibt mir nicht über.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lugi für den Beitrag:
Kaindlau

Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1416
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von OHKW » 17.03.2020, 14:15

Sehe kein Problem damit angeln zu gehen. Verunfallen tun die Leute mehr zu hause als beim Angeln ;)

Für mich fängt die Saison aber frühestens Mitte April an. Eher Anfang Mai. Somit mache ich mir da noch nicht so viele Gedanken darüber. Muss erst Jahresfischerkarte einzahlen und dann die ganzen Jahres-Fischereierlaubnisscheine kaufen, sofern möglich. Boot ist auch noch eingewintert. Werde wohl erst in 2 Wochen anfangen das vorzubereiten. Wenn die Welt dann noch steht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor OHKW für den Beitrag:
Kaindlau

Benutzeravatar
flocki86
Hecht
Beiträge: 537
Registriert: 07.04.2012, 16:41
Revier/Gewässer: Traun, Laudach, Alm
Wohnort: Gmunden
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von flocki86 » 17.03.2020, 15:33

Lugi hat geschrieben:
17.03.2020, 13:54

Unser Bankensystem ist pleite, also vollkommen pleite. Das hat jetzt nix mit Corona zu tun, die waren vorher auch schon pleite.

Um es weiterzuführen braucht es Maßnahmen die gegen bestehende Gesetze verstoßen. Direkte Staatsfinanzierung, Helikoptergeld, massive Niedrigzinsen um die 5 % und vor allem eine Eigenkapitalspritze von um die 3 Billionen Euro.

puuuuuh so einfach wirds nicht werden. Sicher wird die Notenbank Geld reinpumpen aber das wird bei weitem nicht reichen. Der Anteil an Zombifirmen alleine in Deutschland macht in etwa 10-15 % oder sogar mehr aus. Die wird's zreissn wie ma so schön sagt. Die Kaufkraft wird sinken da bringt dir auch ein Niedrigzinsniveau rein gar nix. Ganz ehrlich, sehr rosig schaut es nicht aus. Im Moment stell ich mir die Fragen, welche Anlage ist diejenige bei der wir am wenigsten verlieren? Denn verlieren werden wir alle ... so damit belasse ich es auch, soll ja keine große Diskussion werden wie du sagst ;)

Zum Fischen, ich geh nicht ... hab eh keine Zeit. Familie ist da im Moment einfach wichtiger, generell ja sowieso. Vielleicht ein paar mal mit dem bike raus und abwarten und die Zeit sinnvoll nutzen. Ausmisten ....
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor flocki86 für den Beitrag:
Kaindlau

Benutzeravatar
doubleH
Moderator
Beiträge: 2675
Registriert: 20.03.2012, 15:35
Revier/Gewässer: diverse stehende Gew
Wohnort: Frauenkirchen
Hat sich bedankt: 296 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von doubleH » 17.03.2020, 16:21

Lugi hat geschrieben:
17.03.2020, 13:54
Hi,

Unser Bankensystem ist pleite, also vollkommen pleite. Das hat jetzt nix mit Corona zu tun, die waren vorher auch schon pleite.
Servus,

Sorry, aber woher hast du das? Bin schon seit 30 Jahren Giebelkreuzler (FK in einem Tochterunternehmen der RBI) und weder RBI, Erste, Bawag und
Konsorten stehen schlecht da, ganz im Gegenteil.
Aus meiner Sicht müssten b.a.w. alle Börsen weltweit geschlossen werden, damit nicht wirtschaftlich gesunde Unternehmen von den
verf* Hedge Fonds :twisted: in den Ruin gepusht werden, vor allem aber die Kleinanleger, Pensionsansparer usw.. nicht den Preis zahlen.


Fischen?
Werde ich kurzfristig entscheiden und hängt vor allem davon ab, ob ich am WE auch weiterhin zw. Wien und Frauenkirchen pendeln darf.
Bei uns am Wasser ist (warum auch immer??) an den Samstagen wenig bis nichts los und da sehe ich weniger Potential einer Ansteckung
als beim notwendigen Einkauf im Supermarkt.
Daher habe ich mit "JA" gestimmt.

LG
Helmut
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor doubleH für den Beitrag (Insgesamt 2):
Kaindlaumakirsch
Never surrender!

Benutzeravatar
Lupus
Wels
Beiträge: 7990
Registriert: 19.03.2005, 10:58
Revier/Gewässer: verschiedene
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von Lupus » 17.03.2020, 18:16

ich hab mit nein gestimmt, weil ich an alle Reviere mit dem Auto fahren müsste und die Gründe die bei mir dagegen sprechen, hat Kaindlau schon in seinem Eröffnungsposting geschrieben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lupus für den Beitrag:
Kaindlau

Benutzeravatar
GvonderRinne
Brasse
Beiträge: 129
Registriert: 07.06.2018, 17:37
Revier/Gewässer: Donaustadt 2
Wohnort: 1020 Wien
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von GvonderRinne » 17.03.2020, 18:38

Servus
Gehe seit 3 Wochen aktiv fischen und daran wird sich auch nichts ändern, deshalb habe ich mit ja gestimmt.
Bin Öffi und Radfahrer und die U Bahnen sind derzeit leer.
Meine Wiener Reviere erreiche ich mit der U Bahn und dem Faltrad und morgen fahre ich vom Wiener Stadtrad die 15 Km in mein Donaurevier östlich von Wien, mit dem normalen Rad.
Wie gesund radfahren ist, kann ich als mitte 60er nur voll bestätigen, einen schweren Unfall mit dem Rad, oder am nassen Steinwurf in der Nacht, hatte ich noch nie.
Hoffentlich beißen bei mir die Barben und die Welse bald so richtig, die vielen Karpfen gehen mir schon auf die Nerven :lol:

Zur Bankensituation schreibe ich nichts. Wird nirgends so viel gelogen, wie da. Hoffentlich hält die Partei - welche angeblich für das österreichische Volk steht - ihr Versprechen ein, eine Abschaffung des Bargeldes in Österreich nicht zuzulassen.

Grantig werde ich nur, wenn eine allgemeine Ausgangssperre - ausser für einkaufen - kommt. Dann sind wir alle für einige Zeit wirklich am A.... :mrgreen:

Bleibt alle gesund und geht viel an die frische Luft fischen :la ola:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor GvonderRinne für den Beitrag (Insgesamt 2):
KaindlauFredi3

Benutzeravatar
caWALLERo
Brasse
Beiträge: 191
Registriert: 18.11.2013, 08:02
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von caWALLERo » 17.03.2020, 19:30

Hallo,

Habe gestern den VÖAFV angeschrieben und heute diese Antworten erhalten, falls es interessiert:


Angeln gehen von Seiten des VÖAFV:

Das Fischen ist (derzeit) unter den auf der NÖ-LFV-Homepage angeführten Voraussetzungen möglich.

Fischen unter Ausgangsbeschränkungen schauen Sie bitte hier: https://www.noe-lfv.at/
Dies ist allerdings auch nur eine Momentaufnahme und kann sich möglicherweise täglich ändern.

Nachdem die Verordnungen und Erlässe zur Ausgangsbeschränkung bundesgesetzlich geregelt sind, müsste die gleiche Regelung auch für andere Bundesländer gelten – sofern nicht ganze Länderquarantänen bestehen wie etwa in Tirol – und können zudem nur auf eigene Verantwortung wahrgenommen werden.

Diesbezüglich verbindliche sonstige Auskünfte zu erhalten, ist aber im Moment schlicht nicht möglich.

Die Fischerei kann somit natürlich auch nur unter der Einhaltung der auch sonst geltenden Gesetze, Fischereiordnungen und in Besitz der notwendige Dokumente im Rahmen der jeweils aktuellen Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen ausgeübt werden

Sobald wir gesicherte Informationen haben, werden diese auch umgehend auf unserer Homepage veröffentlichen.

Bezüglich Online Lizenzvergabe:

Leider ist auch das VÖAFV-Sekretariat zur Zeit eingeschränkt besetzt.

Wir arbeiten aber an einer Lizenzvergabe auf dem Postweg und werden Sie benachrichtigen, sobald eine Lösung möglich ist.
Ausschlaggebend sind dabei auch die Regierungsverordnungen der nächsten Tage.
Daher bitten wir Sie um etwas Geduld.

Wir melden uns, sobald eine VÖAFV-Regelung zum Online-/Post-Erwerb einer Lizenz vorliegt.

Gruss,
FC
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor caWALLERo für den Beitrag:
Kaindlau

Benutzeravatar
regus
Kapitaler-Karpfen
Beiträge: 957
Registriert: 23.03.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von regus » 17.03.2020, 21:37

Ich verstehe die Diskussion ehrlich gesagt überhaupt nicht, vor allen in den sozialen Netzwerken schlagen sich die Leute deswegen die Köpfe ein.

Es geht bei diesen Verordnungen die wir jetzt haben darum den Sinn dieser zu verstehen und sich daran zu halten. Ob man den Bundeskanzler nun mag oder nicht, er und die anderen haben das sehr vernünftig alles geregelt und jeder sollte die Maßnahmen vestehen mit dem nötigen Unterscheidungsvermögen.

Es wurde klar gesagt man kann hinausgehen und am nächsten Tag wurde vieles von anderen Politikern präziser formuliert.
Man kann mit dem Hund oder alleine ins Grüne gehen, man darf Radfahren, joggen, am Berg gehen, mit seinem Pferd ausreiten, mit den Öffis ins Grüne fahren, mit dem Auto zu seinem Landhaus fahren usw.

Man muss doch nicht alles einzeln aufzählen, Erwachsene Menschen sollten verstehen was mit sozialer Distanz gemeint ist.

An der Donauinsel z.B. ist soviel los wie an einem schönen Wochenende. Nur das die Leute alleine oder zu zweit unterwegs sind. Partys, Grillerein, Fussball spielen kann man nicht beobachten.

Rein subjektiv halten sich fast alle an die Verordnungen, und wenn wer fischen geht ist das logischerweise genauso ok wie joggen oder spazieren gehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor regus für den Beitrag (Insgesamt 5):
Esox_700OHKWFredi3Kaindlauberger0109

peterben
Brasse
Beiträge: 188
Registriert: 25.08.2013, 20:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von peterben » 18.03.2020, 08:54

Ich war zwar noch nicht fischen, hab aber schon meinen Platz hergerichtet und mache auch regelmässig meine Aufsichtsrunden. Alleine. Man sieht auch kaum Menschen bei uns am Marchfeldkanal, zu meinem Platzerl tief im Uferbewuchs verirrt sich sehr selten jemand, ich werde demnächst wieder fischen, ich gehe auch bei uns im Wald spazieren, alleine oder mit meiner Frau, das ist ja erlaubt.

Gsund bleiben
Peter
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor peterben für den Beitrag:
Kaindlau

Benutzeravatar
Polsi
Wels
Beiträge: 8141
Registriert: 17.12.2004, 11:43
Revier/Gewässer: ..
Wohnort: Wolfsberg / Kärnten
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 88 Mal
Kontaktdaten:

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von Polsi » 18.03.2020, 09:41

Die Diskussion wird sich mit einem eventuell bevorstehenden allgemeinen Ausgehverbot wie in Italien schnell erledigt haben.
In Frankreich wurde sogar ein 30-tägiges Angelverbot im ganzen Land ausgerufen.

Benutzeravatar
RaubKoppe
Rotfeder
Beiträge: 56
Registriert: 17.05.2015, 12:42
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von RaubKoppe » 18.03.2020, 11:06

Ich mag Frankreich.

Die haben die am wenigsten verbauten Flüsse von Europa.
In vielen Gewässern ist Besatz untersagt.
Und, es gibt in manchen Teilen derer Flüssen die größten Bachforellen in Europa....

Gestern las ich eine *Hamster-Statistik* auf eine Infoplattform.
Demnach hamstern die Völker unterschiedlich.

Österreich: Nudeln und Klopapier
Deutschland: Mehl und Klopapier
Amerika: Munition und Schusswaffen
Frankreich: Rotwein und Kondome....

Sagt das irgendwas aus?
Petri Heil! L.G. Peter
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor RaubKoppe für den Beitrag:
rob gone fishing

Benutzeravatar
Jeepster
Brasse
Beiträge: 235
Registriert: 05.12.2013, 15:05
Revier/Gewässer: Vereinsteich
Wohnort: Bezirk Hollabrunn/NÖ
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von Jeepster » 18.03.2020, 11:14

Polsi hat geschrieben:
18.03.2020, 09:41
Die Diskussion wird sich mit einem eventuell bevorstehenden allgemeinen Ausgehverbot wie in Italien schnell erledigt haben.
In Frankreich wurde sogar ein 30-tägiges Angelverbot im ganzen Land ausgerufen.
Ich fürchte leider auch, dass das kommt.

Ich habe mit JA gestimmt und war auch schon angeln, da ich an unserem Vereinsteich ausreichend Sicherheitsabstand zu Mitanglern und Spaziergängern halten kann.

Benutzeravatar
Oze147
Huchen
Beiträge: 1235
Registriert: 23.10.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von Oze147 » 18.03.2020, 12:14

Bei mir stellt sich die Frage noch nicht, da es bis zu meinem Saisonbeginn noch 14 Tage hin ist. Allerdings stell ich mich darauf ein, dass der sich nach hinten verschieben wird.
Hoffe, dass zumindest mein Trip am 1. Mai funktionieren wird. Für die Woche am Po, die ich mit nem Kumpel Anfang August eingeplant habe, seh ich aber wenig Licht...

Obwohl ich auch gerne alleine losziehe, ist Angeln für mich auch was soziales und ich freue mich mehr, wenn ich es schaffe mit guten Bekannten und Freunden am Wasser zu sein.

Im Moment ärgert mich aber mehr, dass ich zwar viel Zeit habe, aber meine Köderbauutensilien nicht griffbereit sind...in der Zeit könnt ich so viele Wobbler basteln, dass ich nen Laden aufmachen könnte :mrgreen:

Antworten

Zurück zu „Angelszene“