Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Termine, Messen, Neuentwicklungen, Gerüchte & Tratsch, etc.

Gehst du in diesen Tagen Fischen

Die Umfrage läuft bis 16.04.2020, 14:17.

Nein
17
24%
Ja
53
76%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 70

peterben
Brasse
Beiträge: 188
Registriert: 25.08.2013, 20:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von peterben » 27.03.2020, 07:27

Ich befinde mich trotzdem regelmäßig im Revier um meiner Aufsichtspflicht nachzukommen, verzichte aber darauf zu fischen. Ich brauch nur zwischendurch Bewegung in frischer Luft. Sonst werd`ich, wie der alte Edi Finger schon brüllte NARRRISCH!!!!!
Die letzten Tage war wegen des Wetters sowieso nix los, aber vorige Woche am letzten schönen Tag war es meiner Meinung nach fast schon zu viel,
aber die meisten waren alleine oder zu zweit unterwegs.

Gsund bleiben, durchhalten :up2:

Peter

Benutzeravatar
Eastpark
Wels
Beiträge: 2292
Registriert: 03.05.2005, 18:50
Revier/Gewässer: Privat
Wohnort: Schwechat / Niederösterreich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von Eastpark » 27.03.2020, 13:42

Ich kann von meinem Wohnzimmerfenster auf "meinen" Platz schaun..Geschätzter Fussweg 1min.. bin ich damit in "unmittelbarer Nähe"?

Benutzeravatar
RaubKoppe
Rotfeder
Beiträge: 56
Registriert: 17.05.2015, 12:42
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von RaubKoppe » 27.03.2020, 14:13

Hallo *Eastpark*

Mir geht es genau so. Ich hab vor der Haustür gut 6 Kilometer Lizenzstrecke auf meinem Gemeindegebiet.
Ich (ging bis jetzt) und gehe auch nicht fischen.

Sie es so, die Fische haben dieses Jahr einfach eine längere Schonzeit. Wenn in der zweiten Jahreshälfte es wieder losgeht
sind die Forellen fett und lebendig.

Alles wird Gut! L.G. Peter

Fliegenwasser
Köderfisch
Beiträge: 7
Registriert: 26.08.2015, 10:19
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von Fliegenwasser » 27.03.2020, 14:33

Hallo zusammen!
Ich möchte morgen Spinnfischen gehen an die Donau (AFV Donaustadt 2, Donauinsel) und habe mir deshalb die Verordnung angesehen - nichts darin verbietet Spinnfischen unter Einhaltung des Mindestabstandes zu anderen Personen - ich beziehe mich auf die Verordnung gemäß § 2 Z 1 des COVID-19-Maßnahmengesetzes. Alles andere was ich (hier) gelesen habe bezieht sich auf ORF-Meldungen oder umgangssprachliche Wiedergaben von Politikern.
§ 2 nennt Ausnahmen vom Betretungsverbot öffentlicher Orte, für mich als Spinnfischer zutreffend § 2 (5): „Ausgenommen vom Verbot gemäß § 1 sind Betretungen, wenn öffentliche Orte im Freien alleine, mit Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, oder mit Haustieren betreten werden sollen, gegenüber anderen Personen ist dabei ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten.“

§ 4 sagt noch (angewendet auf mich), dass ich nicht mit dem öffentl. Verkehrsmittel zum Fischen fahren darf und § 6 kann noch zutreffen:

§ 6: „Im Fall der Kontrolle durch Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes sind die Gründe, warum eine Betretung gemäß § 2 zulässig ist, glaubhaft zu machen.“

Da ist nichts anderes erforderlich wie die Ausnahme - die ja zutrifft - in eine Begründung umzuformulieren. „Ich habe den öffentlichen Raum betreten, da ich alleine unterwegs bin und den geforderten Mindestabstand zu anderen Personen einhalte. Deshalb mache ich die Ausnahme §2 Ziffer 5 der Verordnung ... für mich geltend“

Das schützt jetzt nicht vor einer Anzeige, weil aufgrund der Schnelligkeit der Ereignisse die Exekutivbeamten sicher auch nicht sattelfest sind, aber zumindest vor der Strafe.
Wenn jemand Verordnungen oder Gesetze nennen kann, die meinem Vorhaben morgen entgegenstehen, bin ich dankbar, dann bewerte ich das für mich neu.

Und wenn man das einhält, ist es auch sozial voll ok - finde ich.

Liebe Grüße

Peter
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fliegenwasser für den Beitrag:
Kaindlau

Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1416
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von OHKW » 27.03.2020, 15:03

Du wirst von der Polizei ja zuerst aufgefordert zu gehen bevor sie dich anzeigen. Berichte dann mal wie es dir ergangen ist.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor OHKW für den Beitrag:
derdad66

Benutzeravatar
Oze147
Huchen
Beiträge: 1235
Registriert: 23.10.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von Oze147 » 27.03.2020, 16:45

Im Endeffekt ist die ganze Corona/ Angeln Geschichte sinnbildlich für die Verordnungsthematik mit der wir Angler uns seit jeher rumschlagen.

Soll bedeuten, es scheitert nie an denen die "a bissl a Gspür" haben.

Wenn jemand die Möglichkeit hat, ohne größeren Aufwand und in gewisser Abgeschiedenheit jetzt angeln zu gehen, dann is das in Ordnung und es wird sich niemand aufregen. Doch sobald sich ein paar Deppen finden, die glauben sie müssen ein Grillfest am Kanal veranstalten, dichtgedrängt am Teich sitzen oder zu zehnt im Vereinsheim den runden Geburtstag vom Kollegen feiern, wird irgendeine Verordnung erlassen werden, die allen das Angeln verbietet.

Kennen wir doch alle auf die eine oder andere Weise...Spinnangeln war in Ordnung bis jemand darauf bestanden hat seinen Wobbler quer durchs Strandbad zu ziehen, bevor einer den halben See abgespannt hat, hatten die Karpfenangler ihre Ruhe und das Nachtangelverbot kam nachdem es den Anrainern zuviel wurde die Müllberge danach wegzuräumen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Oze147 für den Beitrag (Insgesamt 3):
Kaindlaurob gone fishingberger0109

Benutzeravatar
Polsi
Wels
Beiträge: 8141
Registriert: 17.12.2004, 11:43
Revier/Gewässer: ..
Wohnort: Wolfsberg / Kärnten
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 88 Mal
Kontaktdaten:

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von Polsi » 27.03.2020, 17:53

Oze147 hat geschrieben:
27.03.2020, 16:45
Im Endeffekt ist die ganze Corona/ Angeln Geschichte sinnbildlich für die Verordnungsthematik mit der wir Angler uns seit jeher rumschlagen.

Soll bedeuten, es scheitert nie an denen die "a bissl a Gspür" haben.

Wenn jemand die Möglichkeit hat, ohne größeren Aufwand und in gewisser Abgeschiedenheit jetzt angeln zu gehen, dann is das in Ordnung und es wird sich niemand aufregen. Doch sobald sich ein paar Deppen finden, die glauben sie müssen ein Grillfest am Kanal veranstalten, dichtgedrängt am Teich sitzen oder zu zehnt im Vereinsheim den runden Geburtstag vom Kollegen feiern, wird irgendeine Verordnung erlassen werden, die allen das Angeln verbietet.

Kennen wir doch alle auf die eine oder andere Weise...Spinnangeln war in Ordnung bis jemand darauf bestanden hat seinen Wobbler quer durchs Strandbad zu ziehen, bevor einer den halben See abgespannt hat, hatten die Karpfenangler ihre Ruhe und das Nachtangelverbot kam nachdem es den Anrainern zuviel wurde die Müllberge danach wegzuräumen.
Vollkommene Zustimmung.

Benutzeravatar
konfuzius6699
Huchen
Beiträge: 1218
Registriert: 11.04.2012, 16:53
Revier/Gewässer: Europa
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von konfuzius6699 » 28.03.2020, 07:23

Naja, dass manche nicht das "Gspür" dazu haben sich nicht entsprechend verhalten können, ist in gewisser Weise schon wahr. Meist ist aber oft die steigende Personenanzahl daran schuld dass es genauere Regeln gibt um sie alle besser zu kontrollieren , aber auch das Verhalten und Verstöße von einigen geben dennoch nicht den Grund die Verhaltensregeln allzu verschärfen und Verbote auszudenken die einfach überzogen und unnötig sind, weil sich gewisse Personen und Spießer sich benachteiligt fühlen und es ihnen stört und sich aufregen, bzw. Gewässerbesitzer es ein Dorn im Auge ist und einen Nachteil sehen . Jedenfalls solange es nicht generell verboten ist oder es eine genaue Regelung gibt bleibt dies im Zweifelsfall eben unklar was nun erlaubt ist und wie derjenige sich verhält. Wird es trotz klarer Regelung geduldet, da man dies eben nach Bedarf kontrollieren will soll man froh sein und den Bogen nicht allzusehe überspannen und muss ein
GSpür dafür haben wie weit man den Bogen spannen kann.
Ich bin einer der auch mal bei unnötigen Regelungen den Bogen gerne mal etwas spannt und nervt, auch mal mit Behörden gerne etwas anbandelt und sich beschwert, hat ja das Recht dazu und in ganz seltenen Fällen dass ich eben dennoch Lehrgeld zahlen muss.... Man muss dann nur wissen wann man den Bogen entspannen muss und etwas zurückrudern sollte...

Mit den derzeitigen Beschränkungen ist für mich fischen noch erlaubt aber eben nur alleine fernab von anderen Personen.

Benutzeravatar
da_cesa
Brasse
Beiträge: 218
Registriert: 12.03.2014, 17:09
Revier/Gewässer: Sulm/Laßnitz
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von da_cesa » 30.03.2020, 14:11

Dort wo ich mit der Wathose und Fliege durch die Bäche ziehe kommt kein Polizist hin...

Ganz klar. ALLEINE angeln.

Man sieht soviel Fischer wie selten momentan bei uns. Alle Zeit. Fast alle zuhause.

Benutzeravatar
Jeepster
Brasse
Beiträge: 235
Registriert: 05.12.2013, 15:05
Revier/Gewässer: Vereinsteich
Wohnort: Bezirk Hollabrunn/NÖ
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Corona - jetzt fischen, ja oder nein

Beitrag von Jeepster » 31.03.2020, 09:14

Der NÖ Landesfischereiverband hat gestern wieder eine Änderung gemacht:
Stand: 30.03.2020
Nach erfolgter Rücksprache des NÖ Landesfischereiverbandes bei den zuständigen Behörden ist allerdings die Ausübung der Fischerei an öffentlichen Orten im Freien unter Einhaltung der vorgenannten Voraussetzungen erlaubt. ...
Empfehlungen: Im Sinne der allgemein bekannten Situation wird empfohlen weitere Anreisen zu vermeiden und in unmittelbarer Nähe zu Ihrem Wohnort die Fischerei auszuüben. ...
Es ist halt schade, dass manche Angelvereine aufgrund der vorherigen Bekanntgabe gleich ein generelles Fischereiverbot ausgesprochen haben.

Antworten

Zurück zu „Angelszene“